Mit Gullideckel in Werdohler Tankstelle

WERDOHL ▪ Mit Hilfe eines Gullideckels brachen in der Nacht zu Donnerstag unbekannte Täter in die BFT-Tankstelle am Mühlenweg ein und verursachten einen Sachschaden von etwa 1000 Euro, wie die Polizei mitteilte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung eines Hubschraubers blieben ohne Ergebnis.

Gegen 2.20 Uhr hatten die Täter einen Gullideckel durch die Scheibe eines Schaufensters neben der Eingangstür geworfen. Als sie die Innenräume der Tankstelle betraten, löste die Alarmanlage aus. Trotzdem öffneten die Einbrecher gewaltsam Schubladen und packten noch Zigarettenstangen zusammen. Anwohner, die durch das laute Scheibenklirren auf die Tat aufmerksam wurden, sahen noch einen maskierten Täter ohne Beute fliehen. Dieser rannte in ein unübersichtliches Waldstück. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass noch zwei weitere Täter an dem Einbruch beteiligt waren. Sie waren ebenfalls geflohen.

Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen unter Mithilfe eines Polizeihubschraubers weckten weitere Anwohner. Polizeistreifen fahndeten zudem in der näheren Umgebung. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare