Grundschule Kleinhammer heizt energiesparend

+
Die neuen Brenner leisten 40 Prozent weniger als die alten und sind damit energiesparender.

Werdohl - Ab Mittwoch heizt die Grundschule Kleinhammer umweltfreundlicher als bisher. Knapp 35 Jahre lang sorgten zwei atmosphärische Brenner im Keller des Gebäudes für lern-freundliche Temperaturen in den Klassenräumen.

„Jetzt war Schluss, es musste etwas Neues her“, sagt Peter Grau von der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement der Stadt Werdohl. 

Es habe keine Chance mehr gegeben, die Abgaswerte einzustellen. 320 Kilowatt leisteten die alten Brenner, mit den zwei neuen Heizgeräten wird die Leistung um 40 Prozent eingedämmt. „Das spart Energie und ist umweltfreundlicher“, erklärt Grau. Die neuen Brenner leisten pro Gerät nur noch 100 Kilowatt. „Das ist das modernste, was es gibt“, betont Grau. 

Kurz vor den Sommerferien wurde die Ausschreibung geschaltet, den Auftrag bekam die Firma Hillbrecht aus Werdohl, die im März vergangenen Jahres bereits in der Grundschule Ütterlingsen die Heizanlage austauschte. In den Ferien demontierten die Bauarbeiter die alten Brenner, ließen jedoch zunächst einen als „Übergangslösung“ stehen. 

Im Handbetrieb wird er für etwa 21 Grad im Schulgebäude sorgen, bis das neue System am Mittwoch in Betrieb ist. In den vergangenen Tagen sei es zu kalt gewesen, um komplett auf eine Heizung zu verzichten. „Das hätte man den Eltern auch gar nicht vermitteln können“, sagt Grau. 

Da die Abgastemperatur der neuen Brenner nicht mehr über 42 Grad geht, können auch neue Rohre aus Kunststoff verlegt werden. „Früher hat man dafür entweder gemauerte Schornsteine oder Rohre aus Edelstahl verwendet“, sagt Grau. So etwas sei nun nicht mehr nötig. Die neuen Rohre haben einen Durchmesser von 14 Zentimetern. 

Insgesamt sollen die Arbeiten inklusive der neuen Brenner die Stadt Werdohl 48 000 Euro kosten. „Die Schule ist ein städtisches Gebäude“, erklärt Grau. Daher sei die Stadt als Besitzer auch zuständig für die Instandhaltung des Gebäudes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare