Grundschüler lernen im Jekits-Projekt Blockflöte, Keyboard und Klavier

+
Irmhild Haastert und Dayong Zhang brachten den Kindern das Blockflöte-, Keyboard- und Klavierspielen bei.

Werdohl - Blockflöte, Keyboard und Klavier – diese Instrumente haben Erst- und Zweitklässler der Grundschule Kleinhammer im Rahmen des Jekits-Projektes im zu Ende gehenden Schuljahr zu spielen gelernt.

Am Montag haben sie bei einem kleinen Konzert gezeigt, was sie können. 

Jekits steht für „Jedem Kind Instrumente, Tanzen und Singen“, ein Projekt der Musikschule Lennetal. Die Schüler werden in der ersten Klasse gemeinsam während der Schulzeit an die verschiedenen Instrumente herangeführt. Im zweiten Schuljahr spezialisieren sie sich auf ein Instrument und bekommen außerhalb der Schulzeit, aber in den Räumen der Schule Unterricht. Irmhild Haastert unterrichtet die Jungen und Mädchen am Keyboard und Klavier, ihr Kollege Dayong Zhang bringt ihnen das Blockflötespielen bei. 

Im Orchester Kunterbunt können sie im Anschluss an den Unterricht gemeinsam musizieren. Die Teilnahme kostet 23 Euro pro Monat, die Instrumente (bis auf Blockflöten) stellt die Musikschule leihweise zur Verfügung. Gestern präsentierten die Schüler ihren Eltern und Großeltern, was sie ein Jahr lang gelernt hatten. Nachdem die Kinder einzeln oder in Gruppen kurze oder etwas längere Lieder vorgespielt hatten, wurde zum Schluss ein gemeinsames Lied gespielt und auch gesungen. 

„Das Zusammenspiel erfordert viel Disziplin“, erklärt Dayong Zhang. „Für die Kinder ist das ganz aufregend“, ergänzt Irmhild Haastert. Besonders stolz macht es sie, dass einige Kinder und Eltern sich nach dem Konzert ausdrücklich bei ihr bedankten. Das Jekits-Projekt wird auch im nächsten Schuljahr an mehreren Schulen stattfinden. Es wird vom Familienministerium des Landes NRW finanziell gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare