Grundschüler beteiligen sich an Sauberkeitsoffensive

+
Lehrerin Angelika Jardzejewski verteilte Handschuhe an alle Kinder, bevor diese ausschweiften, um rund um die Schule für Sauberkeit zu sorgen. ▪

WERDOHL ▪ „Ich habe eine halbe Schachtel Zigaretten gefunden“, berichtet Tuana und präsentiert ihre Entdeckung Klassenlehrerin Angelika Jardzejewski. „Schnell weg damit in den Müll“, sagt die und schon sind die Kippenreste im grauen Sack verschwunden. Der hatte sich nach dem Start der Sauberkeitsoffensive am Freitag schon beträchtlich gefüllt, als sich die Grundschule Königsburg erstmals an der Aktion beteiligte.

Papierschnipsel, Süßigkeitenpapier und leere Trinktüten hatten die Mädchen und Jungen der beiden vierten Klassen der Grundschule Königsburg innerhalb kürzester Zeit im Umfeld der Schule gesammelt.

Um ihren Stadtteil optisch wieder auf Vordermann zu bringen, dazu schweifen Helfer jedes Jahr während der Sauberkeitsoffensive aus. Am letzten Schultag vor den Herbstferien starteten die Viertklässler die „Sauberkeitskampagne“. Auf dem Schulhof wurden dafür Müllsäcke und Plastikhandschuhe an die jungen Müllsammler verteilt. Für Sauberkeit wird an der Schule ohnehin schon immer gesorgt. „Die Kinder haben nach den Pausen immer mal wieder klassenweise Zangendienst“, so Angelika Jardzejewski.

Am Freitag waren die Mädchen und Jungen aber nicht nur auf dem Schulhof, sondern auch an der Feldstraße und im Bereich der Kirche unterwegs.

Kübra, Dilara und Yaren machten sich beispielsweise im Bereich der Glas- und Papiercontainer an die Arbeit – und waren überrascht, wie viel Papier neben dem statt im Container landet. Belohnt wurden die Schüler übrigens auch. „Im Geschäft haben wir Bonbons bekommen“, zeigten sich die Kinder erfreut über ein Dankeschön für ihren Einsatz. ▪ sim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare