Großeinsatz der Feuerwehr

Brand in Autozubehör-Firma: 700.000 Euro Schaden

+
Schwarzer Rauch steigt im Industriegebiet Dresel auf: Die Polizei hatte die Zufahrtsstraße abgeriegelt.

[UPDATE] WERDOHL - Sachschaden in Höhe von rund 700 000 Euro ist am Dienstagabend bei einem Brand auf dem Gelände der Uniwheels Production GmbH In der Lacke entstanden. Alle drei Löschzüge der Stadt Werdohl waren im Industriegebiet Dresel im Einsatz

Von Carla Witt

Menschen seien weder durch das Feuer im Kompressorenraum des Unternehmens noch durch das entstandene Rauchgas verletzt worden, berichtete Polizeipressesprecher Norbert Pusch. Die anfängliche Vermutung, dass der aufsteigende Rauch gesundheitsgefährdent sein könne, habe sich zudem nicht bestätigt. Am Dienstagabend sei die Firma komplett evakuiert worden. Polizeibeamte hatten zudem die Zufahrtsstraße zur Uniwheels GmbH abgeriegelt.

Die Kompressorenhalle auf dem Firmengelände ist nach Polizeiangaben durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen worden. "Ein Kompressorenblock brannte komplett aus. Das Feuer hat die Decke der Halle beschädigt und es ist erheblicher Schaden durch Rauchgasniederschlag entstanden", berichtete Pusch. Die Werdohler Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Lacklager verhindern.

Nach Angaben des Polizeipressesprechers gehen die Ermittler davon aus, dass ein technischer Defekt zu dem Brand des Kompressorenblocks geführt hat. Das Ergebnis der Ermittlung sei bereits an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden, die jetzt über weitere Schritte entscheiden müsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare