Griebsch zieht Hut

Uwe Bettelhäuser (Mitte, mit ausgestrecktem Arm) erläutert den Ratspolitikern sowie dem Bürgermeister Siegfried Griebsch die Baumaßnahmen rund ums Jugendzentrum. -   Foto: Koll

WERDOHL - In Anspielung auf die Kaffeekassen-Affäre im Rathaus sagt Bürgermeister Siegfried Griebsch: „Da hätte der WDR doch mal kommen können.“ Die Bauhof-Mitarbeiter sanieren derzeit das Gelände am Jugendzentrum (wir berichteten) und das Stadtoberhaupt meint: „Davor kann ich nur den Hut ziehen.“

Uwe Bettelhäuser, Sprecher der Freiwilligen vom Bauhof, erläuterte dann, dass diese ehrenamtliche Aktion ein Volumen von rund 40 000 Euro habe. Es gebe bereits zahlreiche Sponsoren für die zu verbauenden Materialien, weitere suche er noch. „Am Ende, so schätze ich, muss die Stadt nur noch 10 000 Euro bezahlen.“

Und das obwohl während der Bautätigkeit noch Probleme auftauchten. Die Außenwand des Gebäudes war feucht. Sie musste aufgestemmt und frisch verputzt werden. Dennoch bleibt Bettelhäuser optimistisch: „Wir haben für die gesamte Maßnahme vier bis sechs Wochen veranschlagt. Doch wenn das Wetter sich hält, werden wir schneller sein.“

Nach Fertigstellung solle es einen Tag der offenen Tür geben, wo – so Bettelhäuser – „auch nochmal der ein oder andere Euro reinkommt“. Zu sehen sein wird dann eine mit einem Tor abgeriegelte Zufahrt auf das Gelände, das überwiegend asphaltiert sein soll, um dort Basketball und auch Street Soccer spielen zu können. Zwei Beetanlagen sollen Gelegenheit geben, um Blumen, Obst und Gemüse anzupflanzen.

Die am Montagnachmittag anwesenden Politiker waren beeindruckt und spendeten lauten Applaus.

Von Michael Koll

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.