Totalausfall

Grand-City-Mieter haben seit zehn Tagen kein Fernsehempfang

+
Mieter in zwei Häusern an der Carl-Diem-Straße haben Probleme mit dem Kabel-TV. 

Werdohl - Schwarzer Fernsehbildschirm in den Häusern an der Carl-Diem-Straße 14 und 16 – und das schon seit mehr als einer Woche. Seit 16. Oktober klagen die Bewohner über einen Totalausfall des Kabel-TV-Empfangs.

Anbieter ist die Firma Deutsche Multimedia Service GmbH, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom. Diese erklärte sich Anwohnern gegenüber jedoch für nicht zuständig, verwies an den Vermieter. 

Vermieter: Ursache nicht auszumachen 

Vermietet werden die Häuser von der Wohnungsgesellschaft Grand City Property mit Sitz in Berlin. Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte ein Mitarbeiter des Callcenters, das Problem sei bekannt und es sei „seit Längerem eine Firma Wegener beauftragt, die Störung zu beheben“. Die Ursache für die Störung sei bislang nicht auszumachen. Wo die Firma Wegener ihren Sitz hat, konnte der Callcenter-Mitarbeiter auf Nachfrage nicht mitteilen. 

Unterdessen hat sich die Telekom bei zumindest einem Mieter gemeldet und angekündigt, einen Techniker mit der Behebung der Störung zu beauftragen. Der Hausverwalter der Grand City Property in Werdohl kündigte an, die Störung solle bis Ende der Woche beseitigt sein. 

Der heimische Elektro-Fachhändler Mayk Schröder teilte gegenüber dem Süderländer Volksfreund mit, von dieser Störung keine Kenntnis zu haben. Zwar habe er durchaus schon einmal Aufträge von der Grand City Property erhalten, im aktuellen Fall aber bisher nicht. 

Experte irritiert über Länge der Störung 

Er zeigte sich jedoch sehr irritiert über die lange Dauer der Empfangsstörung: „Zwei, drei Stunden kein Fernsehempfang sind doch schon Chaos und dem Kunden nicht zumutbar“, sagte er. „Der Fehler muss doch in eineinhalb Stunden zu finden und zu beheben sein“, meinte der Experte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare