Ruhige Hand an der Dose

+
Am Ende des Workshops war an der Garagenwand ein kunstvoller bunter Schriftzug entstanden. Bei einem weiteren Projekt, vielleicht im Herbst, soll noch ein Bild mit Bezug zur St. Michael-Gemeinde geschaffen werden.

Werdohl - Mit 14 Messdienern im Alter von acht bis 17 Jahren hat der Lüdenscheider Graffiti-Künstler Yves Thomé am Dienstagnachmittag dreieinhalb Stunden lang die Grundsätze seiner Kunst erarbeitet.

Auf dem Parkplatz neben dem Klostergarten ging es zunächst darum, mit der Sprühdose ruhig einen Strich zu ziehen. In weiteren Sprühübungen wurden Flächen gefüllt, schließlich saubere Farbverläufe erlernt. Schließlich sollte die Garagenwand mit einem Schriftzug versehen werden.

Graffiti-Künstler Yves Thomé (ganz links) zeigte den Jugendlichen, wie sie mit der Sprühdose bunte Kunstwerke schaffen können.

Die Veranstaltung war initiiert worden von der Werdohl Marketing GmbH. Noch am Nachmittag hatten die Franziskaner-Patres die Idee, im weiteren Jahresverlauf einen Kursus für die Messdiener anzubieten, bei dem sie ein ganzes Wochenende mit Thomé verbringen, um auf die Garagenwand auch ein zur Gemeinde passendes Motiv aufzutragen.

Angedacht ist ein Termin im Herbst. Der Lüdenscheider Künstler wird jedoch zunächst einmal am Samstag – wie in den Vorjahren – Schnupperstunden auf dem Stadtfest anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare