So ungewöhnlich machen Umweltfreunde auf ihr Anliegen aufmerksam

+
30 Umweltfreunde machten mit Qi Gong auf den Erhalt der Brunscheider Höhen aufmerksam.

Werdohl - Schon seit Monaten setzt sich die Bürgerinitiative Pro Brunscheid für den Erhalt der Natur auf den Brunscheider Höhen zwischen Lüdenscheid, Altena und Werdohl ein. Um für ihre Sache zu werben, haben sich die Unterstützer der Initiative am Wochenende etwas ganz Besonderes ausgedacht.

Auf den Brunscheider Höhen soll möglicherweise ein weiteres interkommunales Gewerbegebiet erschlossen werden. Mehr als 30 Personen kamen am Samstag unweit des Trafohäuschens am Hemecker Weg zusammen, um mit Qi Gong-Lehrerin Sabine Beckmann eine Übungsstunde nach Art der chinesischen Bewegungsform zu erleben.

Zunächst begrüßte der Sprecher der Initiative, Jörg Kentner, die Gäste: „Weil Flächen angeblich knapp sind und dieses Gebiet nahe der Autobahn liegt, ist eine Umnutzung geplant. Wir sind damit nicht einverstanden und wollen den rund 20 Hektar großen Wald erhalten.“

Bevor die Übungsstunde losging, erklärte Sabine Beckmann den Hintergrund dieser traditionellen Technik. Die Worte stünden für Lebensenergie (Qi) und Bewegung (Gong) und seien als ein Teil der chinesischen Medizin, die sich der Balance zwischen Körper und Seele verschrieben habe.

Im Anschluss trafen die Teilnehmer noch im Schatten zu einem gemütlichen Austausch. Beckmann sagte zu, am Sonntag, 1. September, einen kostenlosen Folgekurs, auch für Neueinsteiger, anzubieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare