37 goldene Sportabzeichen in Werdohl

+
Etwa 20 der ausgezeichneten Teilnehmer waren zur Vergabe der Sportabzeichen durch den Stadtsportbund auf die Repke gekommen.

WERDOHL ▪ Zehn bronzene, zehn silberne und 37 goldene Sportabzeichen überreichte Klaus Schichtel, Vorsitzender des Stadtsportbundes Werdohl, am Mittwoch im Bauerncafé Hurst.

Nicht dabei waren diejenigen, die ihr Sportabzeichen schon in der Schule oder beim Schwimmverein 08 bekommen hatten. Insgesamt legten im vergangenen Jahr 401 Werdohler ihr Sportabzeichen ab. Das seien 2,14 Prozent der Bevölkerung in der Stadt an Lenne und Verse, wie der Vorsitzende erklärte. Sehr stolz war er, dass Werdohl mit dieser Zahl an erfolgreich absolvierten Sportabzeichen den dritten Platz im gesamten Märkischen Kreis belegt.

Klaus Schichtel ehrte bei den Kindern und Jugendlichen besonders Kim Gottschalk, Hannah Weinbrenner, Colin Baader und Lino Stagi. Sie erhielten das goldene Abzeichen für ihre vierte Teilnahme. Auch Lars Greitemann, er legte die Prüfung bereits zum neunten Mal ab, erhielt die goldene Nadel.

Über Gold durften sich auch 19 Erwachsene freuen. Von ihnen hatten fünf schon mehr als 30 Mal das Sportabzeichen absolviert. Einigen von ihnen wurde eine besondere Auszeichnung zu teil: Gold mit der „10“ erhielt Hans Schütt. Felix Brühl sicherte sich Gold mit der „15“.

Eine Ehrengabe des Deutschen Sportbundes ging an Elfriede Wershoven für die 25. und an Roswitha Reuter für die 30. Teilnahme. Hans-Werner Herr – er hatte bereits zum 40 Mal an der Prüfung teilgenommen – wurde ebenfalls geehrt. Sie alle erhielten neben einer goldenen Nadel, ein Sonderabzeichen und eine Sonderurkunde vom Vorsitzenden des Stadtsportbundes. ▪ sg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare