Girls’- und Boys’ Day: Mächen beim Baubetriebshof / Jungen beim Floristen

+
Sophia Heitmann (links) und Michelle Otte waren am Donnerstag zu Gast beim Baubetriebshof. Dort verlegten die jungen Damen unter anderem Pflastersteine.

WERDOHL - Mädchen die Radlader fahren oder Pflastersteine verlegen und Jungen, die im Blumengeschäft Sträuße binden und sich um prächtig blühende Pflanzen kümmern: Den bundesweiten Girls’- und Boys’ Day nutzten am Donnerstag zahlreiche Schüler aus Werdohl, um einen Einblicke in Berufsfelder zu erhalten, die sie im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen.

Von Ute Heinze

Larissa Koch (10) verbrachte den Vormittag mit fünf weiteren Mädchen beim Baubetriebshof. Siegfried Maucher, zuständig für Straßen und Baumkontrollen und Sicherheitstechnik, betreute die jungen Damen und sorgte für ein abwechslungsreiches Programm. Nachdem er den Besucherinnen die Aufgaben und das Arbeitsfeld des Baubetriebshofes erklärt hatte, waren die Mädchen selbst gefragt. In der Schreinerei des Bauhofes stellten sie einen kleinen Würfel her. Anschließend testeten die Mädchen unter den wachsamen Augen der Mitarbeiter den Fuhrpark. Sie nahmen hinter dem Steuer des Radladers Platz oder drehten mit der Walze im gemächlichem Tempo eine kleine Runde über den Platz an der Plettenberger Straße.

An anderer Stelle auf dem Baubetriebshofgelände verlegten die Mädchen Pflastersteine. Anschließend ging es mit Siegfried Maucher quer durchs Stadtgebiet. „Das Thema Müll ist mir immer wichtig. Überall gibt es Abfalleimer, doch viele Menschen werfen ihren Unrat einfach irgendwo hin. Das Geld für die Reinigung kann man sinnvoller nutzen“, sagt Maucher. Ihm sei es wichtig, dass die Mädchen diese Botschaft mitnehmen, so der Baubetriebshofmitarbeiter weiter.

Mehr Bilder vom Girls’- und Boys’ Day in Werdohl

Girls’- und Boys’ Day in Werdohl

Nico Schröder (12) und seine drei Schulkameraden von der Albert-Einstein-Gesamtschule verbrachten den Tag bei Blumen Fromm. Gerbera andrahten, fegen oder Blumen mit Manschetten und hübschen Accessoires dekorieren: Nico und seine beiden Mitstreiter hatten am Donnerstag gut zu tun. Auch wenn der Gesamtschüler eigentlich Fußballer werden möchte, kann er sich durchaus vorstellen, Florist zu werden.

Neben Blumen Fromm und dem Baubetriebshof öffneten zahlreiche weitere Betriebe und Einrichtungen im Stadtgebiet ihre Türen für die Jungen und Mädchen.

Für einen Teil der Werdohler Schülerinnen ging es nach Düsseldorf. Zehn Schülerinnen der Erich-Kästner Hauptschule machten sich schon vor Tagen mit Integrationskraft Gülcan Kiraz auf den Weg zum Landtag und folgten damit einer Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Michael Scheffler.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare