Termin steht fest

Gewerbegebiet Rosmart 2.0: Bürgermeister informieren über Planung

+
Auf den Rosmarter Höhen soll das neue Gewerbegebiet entstehen.

Werdohl - Über die geplante und umstrittene Erweiterung des interkommunalen Gewerbegebietes Rosmart möchten die beteiligten Kommunen Werdohl, Altena und Lüdenscheid noch einmal ausführlich am Dienstag, 11. Juni, berichten.

Die Öffentlichkeit ist für diesen Tag für 18 Uhr ins Lüdenscheider Rathaus, Rathausplatz 2, eingeladen. 

Das Erweiterungsgebiet „Rosmart 2.0“, das in mehreren Ausbauschritten erschlossen werden soll, ist insgesamt 33 Hektar groß. Umstritten ist das Projekt in Teilen der Politik und Bürgerschaft vor allem aufgrund der topografischen Voraussetzungen. 

Geländekuppe muss zum Teil weichen

So müsste bei der Erschließung eine Geländemodellierung und Terrassierung erfolgen. Das bedeutet, dass beispielsweise die Kuppe des in weiten Teilen unter Landschaftsschutz stehenden Geländes größtenteils abgetragen, an anderer Stelle abschüssiges Gelände angefüllt werden müsste. 

Einzelne Gebäude müssten auch in das Gelände „eingegraben“ werden. Durch Anpflanzungen, naturnahe und sichtschützende Maßnahmen sollen allerdings solche Eingriffe in die Landschaft abgemildert werden. 

Rat stimmt mehrheitlich zu

Der Werdohler Rat hat Ende März mehrheitlich mit Stimmen der CDU und SPD (bei zwei Enthaltungen) entschieden, dass sich die Stadt an der Entwicklung des interkommunalen Gewerbegebietes „Südlich Gewerbepark Rosmart“, so die offizielle Bezeichnung, beteiligen wird. WBG- und FDP-Fraktion stimmten grundsätzlich gegen das Gewerbegebiet auf den Rosmarter Höhen. 

Verhindern möchte die Industriegebiet-Erweiterung die Bürgerinitiative „Pro Brunscheider Höhen“. Die Aktivisten rufen auf ihrer Internetseite unter dem Motto „Gemeinsam informieren und eine eigene Meinung bilden“, zur Teilnahme an der Infoveranstaltung in der Bergstadt auf. „Wer teilnimmt, zeigt schon allein damit, dass ihm das Thema ,neues Industriegebiet im Grünen’ nicht egal ist“, heißt es wörtlich. 

Informieren werden am 11. Juni die drei Bürgermeister Silvia Voßloh (Werdohl), Dieter Dzewas (Lüdenscheid) und Andreas Hollstein (Altena)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare