Gesungener Neujahrsgruß

+
Willi Dittrich, Manfred Kehr und Heinz Bendeck (von links) haben die letzten Einzelheiten des Silvestereinsatzes besprochen. ▪

WERDOHL ▪ Auf eine lange Tradition können die Silvestersänger aus dem oberen Versetal zurückblicken. Zum inzwischen 133. Mal werden sie auch 2010 am letzten Tag des Jahres zwischen Altenmühle und Fischersverse unterwegs sein, um den Bewohnern den gesungenen Neujahrsgruß zu präsentieren und für den ebenfalls traditionellen Wurstrummel am 22. Januar zu sammeln.

Bei rund 75 Haushalten, so Manfred Kehr in einer Vorbesprechung, werde man klingeln, und immer wieder heißt es dann: „Das alte Jahr vergangen ist, wir danken dir, Herr Jesus Christ, dass du in mancherlei Gefahr behütest uns auch dieses Jahr.“ Dass auf dieser Tour auch das eine oder andere Schnäpschen „gezwitschert“ wird, gehört dazu.

Zwischen 24 und 30 Sänger, so Kehrs Schätzung, werden an Silvester wieder unterwegs sein. Treffen ist zunächst um 15 Uhr in der Gaststätte Altenmühle. Dort findet dann auch eine Stunde später das Ansingen statt, bevor sich die Männer in zwei Gruppen aufteilen. Eine zieht durch Altenmühle, Rotenhohl und Bärenstein, die andere Gruppe ist in der Borbecke unterwegs.

Nach etwa drei Stunden, so der Erfahrungswert, hat auch der letzte Haushalt den Neujahrsgruß erhalten. Die Sänger sammeln sich am sogenannten „Königsplatz“ in der Borbecke, trinken noch ein Gläschen und kehren dann heim zu ihren Familien. Im Gegensatz zu deutlich früheren Jahren wird niemand seine private Silvesterfeier verpassen – und wenn Neubürger aus dem oberen Versetal Lust haben, die Tour mitzumachen, „sind sie herzlich bei uns willkommen“, wirbt Manfred Kehr um Sängernachwuchs.

Wie erwähnt: Alles, was die Sänger sammeln, wird für den Wurstrummel in der Gaststätte Altenmühle verwendet. Mit über 100 Anmeldungen muss für diese Veranstaltung auch diesmal gerechnet werden. Damit jeder satt wird, stehen 50 Kilo Mettwurst, jeweils 25 Kilo Kartoffeln und Sauerkraut sowie fünf Kilo Bohnen in der Küche bereit – und die Sänger servieren selbst… ▪ -ka

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare