Stelle weiterhin vakant

Gesamtschule: Neue Leitung im ersten Quartal

+
Die Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl.

Werdohl – Mehr als eineinhalb Jahre nach dem Weggang des damaligen Gesamtschulleiters Reinhard Schulte ist die Leitungsfunktion weiterhin offiziell vakant.

Schulte war nach vier Jahren in Werdohl beruflich in seine Heimat Dortmund zurückgekehrt. Zwar leitet seitdem Sven Stocks die größte Werdohler Schule kommissarisch, das Stellenbesetzungsverfahren auf die Schulleitungsstelle ist allerdings immer noch im Gange. Anna Carla Springob von der Bezirksregierung sagte jetzt auf Nachfrage, dass zu hoffen sei, das Verfahren im ersten Quartal kommenden Jahres abschließen zu können. Dann wäre die Stelle 21 Monate lang unbesetzt gewesen. 

Wie bereits berichtet, haben sich zwei Personen auf die vakante Leitungsstelle beworben. Für die Bewerbungen wurden mittlerweile die Beurteilungen eingeholt. Über die Besetzung entscheidet letztlich die Schulkonferenz. Danach kommt der Personalrat der Bezirksregierung zum Zug, der die Entscheidung prüfen muss. Die Stellenbesetzung ist erst dann offiziell abgeschlossen, wenn die Ernennung der Stadt Werdohl als Schulträger mitgeteilt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare