Gesamtschule verteidigt Titel

+
Die Mannschaft der Gesamtschule konnte erneut den Sieg im Schulvergleichswettkampf feiern. ▪

WERDOHL ▪ Laute Anfeuerungsrufe schallten durch die Sporthalle am Riesei. Gespannt verfolgten hunderte Zuschauer die Handballspiele auf dem Feld; bangten, freuten und litten mit ihren Stars. Doch hier spielte nicht etwa der HSV, hier spielten Schüler. Denn die Stadt hatte zum jährlichen Vergleichswettkampf der weiterführenden Schulen im Hallenhandball eingeladen.

Als klarer Favorit gingen die drei Teams der Gesamtschule in den Wettkampf. Insgesamt gingen drei Mädchen- und fünf Jungenmannschaften an den Start. Die 60 Nachwuchs-Handballspieler hatten zur Unterstützung Klassenkameraden, Eltern und Großeltern mitgebracht. Mit Plakaten und Jubelschreien unterstützten sie ihre Teams tatkräftig. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Gesamtschule auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten zählte. Sowohl die Mädchen als auch die Jungenmannschaft warfen Tore im Minutentakt und gaben ihren Gegenern nur wenig Chancen zum Spielaufbau. Bereits vor dem letzten Spiel war klar, dass der Pokal auch in diesem Jahr am Riesei bleiben wird.

Spannend wurde es jedoch im Spiel um Platz zwei. Hier lieferten sich die Teams der Haupt- und Realschule ein Kopf an Kopf Rennen. Bis zum letzten Spiel lagen die beiden Mannschaften gleich auf. Am Ende waren beide Mannschaften zwar punktgleich, aber die bessere Tordifferenz verhalf der Realschule zu Platz zwei.

Jubelnd nahmen die Gesamtschüler den Wander-Pokal entgegen. Zudem erhielten alle Schulen einen Handball für den Sportunterricht.

Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare