Genuss am Fluss zieht um: Am 19. und 20. August Party am Goetheplatz

+
Stefan Ohrmann, Iris Kannenberg-Lowisch, Marc Kostewitz und Ingo Woeste stellten gestern das Programm von „Genuss am Fluss“ vor.

Werdohl - Zum achten Mal „Genuss am Fluss“ – diesmal aber ganz anders. Weil am bisherigen Veranstaltungsort, der Dammstraße, gerade der Westpark entsteht, ziehen Volksbank, Woge und Stadtmarketing als Veranstalter mit dem Event zum Goetheparkplatz um.

Dort wird am 19. und 20. August etwas anders gefeiert als bisher. 

Das liegt auch daran, dass die Volksbank im Märkischen Kreis Genuss am Fluss zum Anlass nimmt, mit Kunden aus dem ganzen Lennetal auf ihren 100. Geburtstag anzustoßen. „Woge live“ heißt es am Samstag ab 17 Uhr. Dann ist Party am Lenneufer. Die Veranstalter haben mit der Gruppe „Friends“ eine echte Party-Stimmungsband engagiert. Der Werdohler Newcomer Markuschu stellt seine Musik vor. Auch Walking acts und eine Feuershow sowie zum Abschluss ein großes Feuerwerk sorgen für die Unterhaltung der Besucher. 

Neu in diesem Jahr: Kulinarisch ist nicht nur der Sonntag, wie das bisher der Fall war. Weil die Bewirtung durch heimische Gastronomen am Goetheplatz etwas schwierig sei, habe man „Foodtrucks“ organisiert, erklärten Ingo Woeste (Woge) und Marc Kostewitz gestern bei der Vorstellung des Programms. Dort wird es deutlich mehr geben als Bier und Currywurst. Die Imbisswagen stehen an beiden Veranstaltungstagen am Lenneufer. Sonntag geht es dann mit dem Volksbank-Familientag weiter. Das Programm ist dann besonders kindgerecht. Die Kleinen dürfen sich auf eine Piratenhüpfburg freuen und auf das Tigerentenreiten. 

Ein rotierender Astronautentrainer kommt ebenso zum Goetheparkplatz wie eine Seifenblasenstation. Wo möglich, werden auch Werdohler Gruppen eingebunden – so zum Beispiel der Bürgerstammtisch, der den Besuchern das Boulespiel erklären wird. Natürlich wird es auch Musik geben. Iris Kannenberg-Lowisch, die das Programm organisiert hat, hat beispielsweise den Musical-Chor Köln und die Jazz/Pop-Formation iJazz engagiert. Er finde es schön, dass die Region die Lenne als verbindendes Element entdecke und sich dem Fluss immer mehr zuwende, sagte Woeste bei der Vorstellung des Programms. 

Marc Kostewitz bekräftigte, dass natürlich auch alle Plettenberger, Altenaer und Neuenrader zu „Genuss am Fluss“ eingeladen seien. Handele es sich um Volksbank-Kunden, dann dürften sie sich auf Überraschungen ihrer Bank freuen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare