Feuerwerk für Gaumen und Augen

Genuss am Fluss: Das erwartet die Besucher

+
Ein Höhenfeuerwerk wird in diesem Jahr wieder den ersten Tag von „Genuss am Fluss“ beenden. Im vergangenen Jahr musste dieser Programmpunkt aus Sicherheitsgründen gestrichen werden.

Werdohl - Die Veranstaltung „Genuss am Fluss“ am Samstag und Sonntag, 17. und 18. August, im Westpark verspricht wieder ein Erlebnis für den Gaumen zu werden. Aber auch Augen und Ohren werden auf ihre Kosten kommen.

Die gute Nachricht für Freunde der Pyrotechnik gleich zu Beginn: Bei „Genuss am Fluss“ wird es am Samstag ein Feuerwerk geben. Allerdings nicht in der bislang gewohnten Art und Weise. Dahinter stecken Sicherheitsüberlegungen. Die Besucher können sich aber auch auf ein Feuerwerk für ihre Geschmacksnerven freuen, denn die Wohnungsgesellschaft (Woge) und ihre beiden Mitveranstalter, die Volksbank und die Veltins-Brauerei, bieten am Samstag ab 17 Uhr und am Sonntag ab 11 Uhr bei freiem Eintritt wieder eine interessante Mischung von Gastronomieständen auf.

Darunter sind sowohl Anbieter, die bereits in der Vergangenheit dabei waren, als auch solche, die ihre Premiere bei diesem Genießerfest haben. Mit seinem bekannten Angebot aus Hamburgern, Cheeseburgern und Pommes kommt zum Beispiel das Team der Platten Bullette aus Lüdenscheid. Auch der Partyservice Kohlhage aus Werdohl wird wieder dabei sein, diesmal unter anderem mit einer Kombination aus Reibekuchen, Lachs und Apfelmus.

Bereits im vergangenen Jahr war Marla und Mathildas Tourbus aus Lüdenscheid dabei; diesmal versorgt er die Besucher an der „Haltestelle“ an der Dammstraße mit rein pflanzlichen Köstlichkeiten und veganem Softeis. Speiseeis, und zwar in ganz vielen Variationen, gibt es auch an der Kuhbar, dem mobilen Eiscafé aus Schwerte. Erstmals dabei ist in diesem Jahr das italienische Restaurant La Rosa, in Werdohl an der Bahnhofstraße beheimatet. Im Westpark werden Salvatore Fazio und sein Team mit Lasagne und Pizza Klassiker der italienischen Küche anbieten. Auf kulinarische Köstlichkeiten aus einem ganz anderen Winkel der Erde hat sich dagegen Benjamin Dickhöfer aus Datteln spezialisiert.

In seinem Food-Truck „El Donkey“ bietet er Burritos an, ein Gericht der mexikanischen beziehungsweise Tex-Mex-Küche, das zur Zeit der mexikanischen Revolution im 19. Jahrhundert als schnelles, einfaches Nahrungsmittel populär wurde. Hinter dem spanischen Begriff für „Eselchen“ verbirgt sich eine mit allerlei köstlichen Zutaten gefüllte Tortilla, ein dünnes Fladenbrot. Einen Fast-Food-Klassiker wird der Arnsberger Christian Henze in seinem grauen Food-Truck anbieten: Pommes Frites.

Allerdings gibt es die frittierten Kartoffelstäbchen bei ihm in allerlei Variationen, beispielsweise mit Chili-Cheese-Geschmack, mit Pulled Pork überhäuft oder eben doch fast klassisch mit der Currywurst. Weil zum leckeren Essen natürlich auch ein Getränk gehört, wird die Wohnungsgesellschaft selbst am großen Getränkestand Bier und Softdrinks, Wasser, Wein, Sekt und Spirituosen anbieten. Und für die Party danach hält der Werdohler Mike Stöckel am Samstagabend Drinks wie Wodka-Energy, Wodka-O, Captain-Cola und verschiedene Shots bereit.

Stöckels Zelt wird am Sonntag übrigens der Rotary-Club belegen, um darin selbst gebackene Kuchen und Kaffee anzubieten. Nach den vielen Schmeicheleien für den Gaumen und musikalischen Stunden mit dem Marc Summer Duo (Duisburg) und der Partyband Full Flavour (Menden) wird den Besuchern um Mitternacht dann noch ein Höhenfeuerwerk geboten. „Die Genehmigung dafür liegt vor“, atmete Woge-Geschäftsführer Ingo Wöste in dieser Woche auf, nachdem die Durchführbarkeit dieses Programmpunktes wegen der sommerlichen Trockenheit lange auf der Kippe gestanden hatte. Einen Kompromiss mussten die Veranstalter allerdings eingehen.

„Das Feuerwerk wird nicht wie sonst auf der Lennebrücke gezündet, sondern direkt im Westpark“, erklärte Wöste, der damit aber gut leben kann. „Ich wollte das auch nicht mehr auf der Brücke haben. Das Risiko, dass der Hang gleich nebenan Feuer fängt, ist mir einfach zu groß.“ Nun wird das Feuerwerk also zum Abschluss des ersten Tages um 24 Uhr hinter der Hauptbühne direkt auf dem Festgelände gezündet. Auch am Sonntag, 18. August, hat die zehnte Auflage von „Genuss am Fluss“ noch einiges zu bieten. Ab 11 Uhr wird zunächst der Musikzug des Versetaler Schützenverein aufspielen, ehe die Bühne dann der Kiersper Bigband Swingsound gehört.

Dazu haben dann die Gastronomiestände und Food-Trucks ebenso geöffnet wie der große Getränkestand, bis das Fest am späten Nachmittag ausklingt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare