Genug Königsbewerber

+
Wie es sich gehört, kamen die Mitglieder in Uniform. ▪

WERDOHL ▪ Das Programm steht, die Aufgaben sind verteilt, und – besonders wichtig – Königskandidaten sind vorhanden. Das ist in der groben Zusammenfassung das Ergebnis der Gala-Sitzung des erweiterten Vorstandes des Versetaler Schützenvereins, die traditionell kurz vor dem Schützenfest abgehalten wird.

Danach ist seit Dienstagabend klar: Es gibt zwei Bewerber um die Nachfolge des amtierenden Schützenkönigs Maik Zimmermann. Ob es sich jedoch um Uniformträger oder „Zivilisten“ handelt, und aus welchen Zügen sie kommen, ließ Schützenoberst Manfred Kehr offen. Lediglich Zug eins wird keinen Bewerber für die Regentschaft stellen, hatte dessen Chef Detlef Winkler noch am Montagabend zu verstehen gegeben.

Fest steht nach den Worten von Manfred Kehr ferner, dass aus dem Kreis der Jungschützen drei Mitglieder auf den Vogel schießen und die Nachfolge von Franziska Herber unter sich ausmachen werden. Eine bange Suche nach neuen Regenten – wie in früheren Jahren schon so dann und wann – bleibt dem Verein im einen wie im anderen Fall also erspart.

Durchgeführt wird das 56. Versetaler Schützenfest am zweiten Juni-Wochenende, wobei zum Auftakt am 9. Juni der Heroldswagen durch das Versetal fährt, um zusätzlich Werbung für das Fest zu betreiben. Bestückt ist dieser Wagen mit den Königsvögeln, die ab dem 28. Mai in den Geschäften Winter an der B 229 und Bäckerei Mähler an der Hammerstraße ausgestellt werden. Abends erfolgt dann die formelle Abnahme des Festzeltes in Altenmühle.

Die Festfolge zwischen dem folgenden Freitag bis einschließlich Sonntag bleibt – bei freiem Eintritt ins Zelt – in den Abläufen so, wie es die Schützen und Bevölkerung gewohnt sind. Danach findet am 10. Juni nach dem traditionellen Seniorennachmittag (15 Uhr) mit Auftritt des Werdohler Shanty-Chores, ab 16 Uhr das Jungkönigs-Schießen statt. Abends folgt der Festkommers mit Großem Zapfenstreich.

Im Mittelpunkt des 11. Juni steht nach dem ökumenischen Gottesdienst das Vogelschießen, bei dem der Regent (oder die Regentin) für die nächsten zwei Jahre ermittelt wird – das Ganze mit musikalischer Begleitung durch das Jugendblasorchester Lennetal. Nach der feierlichen Proklamation lassen die neuen Königspaare ab 20 Uhr zum Tanz bitten.

Der folgende Sonntag steht ganz im Zeichen des Frühschoppens, bei dem die Showband „Sound Transfer“ für den nötigen Schwung sorgen soll.

Natürlich hat sich der erweiterte Schützenvorstand während seiner Gala-Sitzung in der Gaststätte Klute-Olbrich am Dienstag auch mit einigen formalen Punkten zum bevorstehenden Schützenfest befasst. Dabei wurde unter anderem auch die Liste der Jubiläums-Königspaare abgesegnet.

Dazu gehören in jedem Fall Hans und Pauline Kordon, die vor 25 Jahren die Regentschaft ausgeübt hatten. Erinnert wird zudem an den verstorbenen Heinrich Schötzke, der vor 40 Jahren in Menden die Würde des Bundes-Schützenkönigs erworben und gemeinsam mit Elsbeth Turk die Regentschaft ausgeübt hatte.

Im Rahmen der vorgesehenen Ehrungen wird unter anderem auch Rudi Fritz, der Chef des Versetaler Musikzuges, für 60-jährige Mitgliedschaft im Versetaler Schützenverein ausgezeichnet.

Rainer Kanbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare