Neues Logo für St. Michael

+
Das mittlere Logo wurde ausgewählt.

Werdohl/Neuenrade – Die katholische Kirchengemeinde St. Michael Werdohl-Neuenrade hat seit Sonntagmittag ein neues Logo.

160 Gemeindemitglieder hatten über letztlich drei zur Wahl stehenden Motive im Rahmen des Patronatsfestes abgestimmt. Der Sieger-Entwurf kam symbolträchtig von einem Duo: Andreas Hupperich und Heinz Dieter Lob hatten farbige Kreuze kombiniert. 

Zahlreiche Vorschläge für das neue Pfarrei-Logo waren eingereicht worden. Ausgestellt wurden sie alle. Eine Jury hatte aber vorab drei ausgewählt, die zur Wahl gestellt wurden. Die anderen Vorschläge benutzten Elemente, deren Rechte nicht bei der Gemeinde liegen, waren zu kleinteilig, um auf einem Briefkopf noch Wirkung zu erzielen oder stellten die heimischen Kirchengebäude in den Fokus, was nicht den Wünschen der Pfarrei entsprach. 

Ein für die Anforderungen zu kleinteiliger Entwurf fand dennoch glückliche Berücksichtigung: Dieses Logo eigne sich nach Ansicht der Jury hervorragend für Ankündigungsplakate. Christina Wolf hatte mehrere Entwürfe eingereicht und bekam für diesen einen Sonderpreis. Ein zweiter Vorschlag von ihr, der die Städte Werdohl und Neuenrade in ihren Umrissen zeigt, stand zur späteren Hauptauswahl. Dafür bekam sie 31 Stimmen, was den 3. Platz bedeutete. 

Ein rotes Kreuz mit schwarzem Männchen im Vordergrund hatte Heinz Dieter Lob als Einzelentwurf eingereicht. Dafür bekam er den zweiten Platz mit 46 Stimmen. Sein Gemeinschafts-Entwurf mit Hupperich bekam 79 Stimmen und lag somit deutlich vorne. Vier der insgesamt 160 abgegebenen Stimmen waren ungültig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare