Gelungenes Weinfest auf der Versevörder Brücke

Hermann Vielhaber übernahm die Königskette von Vorgänger Werner Struck (l.), Mitorganisator Manfred Hoh (r.) freut sich.

WERDOHL ▪ Unten floss die Lenne, oben der Wein: Das nunmehr zehnte Brückenbürgerweinfest lockte am Samstag zahlreiche Besucher auf die alte Lennebrücke in Versevörde. Zeitweise war auf der schmalen Brücke kaum noch ein Durchkommen.

Freunde des edlen Tropfens kamen dort voll auf ihre Kosten: Ob Rot- oder Weißwein, trocken oder süß, von der Mosel oder aus der Pfalz – die Weingüter, die in diesem Jahr mit von der Partie waren, hatten eine große Auswahl dabei. Die reichte von Merlot über Rivaner und Chardonnay bis zu Dornfelder. Doch auch Riesling-Sekt und verschiedene Brände waren im Angebot. Mitorganisator Dr. Hans-Joachim Hultsch begrüßte während einer Ansprache die Weingüter, aber auch die Bäckerei Mähler, die mit Bratwürstchen, Flammkuchen und Brotmahlzeiten für die Besucher sorgte.

Skulptur von Ingo Duisberg

Bürgermeister Siegfried Griebsch fiel nicht nur die Aufgabe der offiziellen Eröffnung des „einzigen Weinfestes im Märkischen Kreis“ zu. Er konnte auch eine Skulptur des Werdohler Kunstschmieds Ingo Duisberg enthüllen. Das Kunstwerk aus Trauben, das nach dem ersten Weinkönig „Dr. Franz Elsner-Traube“ genannt wird, soll in den kommenden Jahren schon eine Woche zuvor an der Brücke auf das Weinfest aufmerksam machen. Aufmerksamkeit unter den Besuchern erzeugte die Ernennung eines neuen Weinkönigs. „Wir haben die Bewerber nach Königswinter in ein Weinkönigseminar geschickt, bei dem sie sich einer Prüfung unterziehen mussten“, scherzte Hultsch. Am besten abgeschnitten habe dabei Hermann Vielhaber, der somit die Königskette von Vorgänger Werner Struck entgegen nehmen durfte.

Weinkönig Hermann Vielhaber

Mitorganisator Jürgen Hennemann freute sich über die Wahl eines Versetalers zum Weinkönig: „Schließlich sind wir alle Werdohler.“ Wer sein Glück versuchen wollte, konnte am Luftballonwettbewerb auf der Brücke teilnehmen – wessen Luftballon schließlich am weitesten fliegt, gewinnt ein Wochenende auf einem Weingut in der Pfalz. Die Mitglieder des Bürgerstammtisches führten am Samstag zudem den Lenneken-Schirm vor und nahmen Bestellungen dafür entgegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare