Weihnachtsmarkt auf dem Brüninghaus-Platz kommt sehr gut an

+
Die Geschwister Leitgeb musizierten für die Weihnachtsmarkt-Besucher am Samstagabend.

Werdohl - Mit Spannung hatten die Werdohler den ersten Weihnachtsmarkt auf dem Brüninghaus-Platz nach der Umgestaltung des zentralen Punktes der Innenstadt erwartet. Und am Wochenende nun waren sich fast alle einig: Der Platz ist toll geworden und der Weihnachtsmarkt hat nicht zuletzt dadurch an Stimmung gewonnen.

„Ein bisschen mehr Weihnachtsmusik“, wünschten sich ein paar wenige Besucher des Marktes. Einer sagte: „Schade, dass es nicht kälter ist. Pünktlich zum Weihnachtsmarkt wird es warm“, bedauerte er. „Sind wir doch froh, dass es nicht regnet“, entgegnete ein weiterer Passant. „Der Punsch schmeckt aber doch auch so“, befand ein Dritter.

Einig waren sich viele Besucher am Wochenende: „Die im Rund aufgestellten Buden erwecken den Eindruck eines wahren Weihnachtsdorfes.“ Eine Besucherin fasste zufrieden zusammen: „Der Platz ist schön, klein und rund – so, wie sich das gehört.“ Eine weitere Frau ergänzte: „Jetzt ist alles wieder zentral und in der Nähe der Kirche. Das ist doch schön.“

Schloti's Bimmelbahn darf nicht fehlen.

Schlotis Bimmelbahn und das altbewährte Kinderkarussell waren für die Mädchen und Jungen einmal mehr der Höhepunkt des Weihnachtsmarktes – neben all den Leckereien, die an den zahlreichen Ständen feilgeboten wurden. Und auch der Nikolaus, der nach seinem Gastspiel in der Stadtbücherei es sich auch nicht nehmen ließ, den renovierten Brüninghaus-Platz in Augenschein zu nehmen, wurde erfreut begrüßt von allen Kindern.

Gut gefüllt war der Brüninghaus-Platz am Samstag ab 16 Uhr.

Bis in den Nachmittag hinein war der Platz lediglich gut gefüllt. Nach 16 Uhr jedoch wurde es richtig voll. Bei einbrechender Dunkelheit, so mögen sich wohl viele Werdohler und auch die Besucher aus den umliegenden Städten gedacht haben, kommt auf einem Weihnachtsmarkt erst so richtig angenehme Stimmung auf. Und so war es auch.

Bei den kleineren Marktbesuchern war das Karussell beliebt.

Zur Vollendung der frühabendlichen Stimmung gab es dann Live-Musik: Nicolas und Dominic Leitgeb packten ihre Trompeten aus und ihre Schwester Emily gesellte sich mit ihrer Violine dazu. Gemeinsam spielten die drei mitten auf dem Platz Weihnachtslieder und adventliche Klassiker.

Weihnachtsmarkt in Werdohl

Zwar sang trotz einer Aufforderung von Nicolas Leitgeb kaum jemand mit. Aber zughört haben auch die Nicht-Sänger gerne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare