Gelebte Gastfreundschaft

WERDOHL ▪ Gastfreundschaft wird bei vielen Völkern auf der Welt groß geschrieben. Am Samstagnachmittag war das auf dem Brüninghaus-Platz zu spüren. Menschen unterschiedlichster Abstammung verbrachten gemeinsam einen abwechslungsreichen Nachmittag, tauschten sich aus, genossen die kulturellen wie gastronomischen Leckerbissen, und ließen die 22. Auflage der mittlerweile traditionellen Veranstaltung Werdohl international zu einem vollen Erfolg werden.

Rund 300 Besucher strömten auf den Platz und nahmen die vielen Angebote in Anspruch. Der stellvertretende Bürgermeister Dirk Middendorf und die Vorsitzende des Integrationsausschusses, Ulrike Jadzewski, betonten in ihrer gemeinsamen Eröffnungsrede, wie wichtig das harmonische Miteinander für eine Stadt sei.

Das umfangreiche Bühnenprogramm eröffnete die orientalische Tanzgruppe Suhairsade. Anschließend kündigte Moderator Faruk Ikinci, der symphatisch durch das Programm führte, die Southern Bandits an, die den amerikanischen Line-Dance, einen Gruppentanz, präsentierten. Farbenfroh und lebhaft war die anschließende Tanzshow der Mädchen von Giresun’lular Dernegi/Karadenizgücü geprägt – jungen und alten, deutschen wie ausländischen Zuschauern gefiel der Auftritt gleichermaßen. Das Programm rundeten Auftritte einer Musikgruppe des Türkischen Sozialvereins, Tanz-Shows des Hip-Hop-Ensembles Fresh & Funky und der Jugengruppe von Giresun’lular Dernegi/Karadenizgücü, sowie das Gitarrenduo MK 2 ab.

Am guten Gelingen des multikulturellen Nachmittags waren etliche Vereine und Institutionen beteiligt. Nur so war es möglich, ein Abbild des facettenreichen Lebens in einer Stadt wie Werdohl zu schaffen. Middendorf und Jadzewski dankten dementsprechend allen Beteiligten für ihren Einsatz.

Auch das Rahmenprogramm hielt einige Attraktionen parat – vor allem für die Kinder. Während die Jungen ihren Spieltrieb auf der Kistenrutsche oder beim Fußballspielen auslebten, ließen sich die Mädchen fantasievoll schminken. ▪ maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare