Polizei ermittelt

Geldbörse weg: Täter kauft mit unterschlagener EC-Karte ein

Mit einer unterschlagenen Geldkarte kauften der oder die Täter unter anderem in Neuenrade ein.
+
Mit einer unterschlagenen Geldkarte kauften der oder die Täter unter anderem in Neuenrade ein.

Als ein Werdohler feststellte, dass seine Geldbörse samt EC-Karte fehlte, war es bereits zu spät. Der Täter hatte mit der Karte bereits eingekauft.

Der Werdohler hielt sich Mittwochmorgen an der BFT-Tankstelle am Mühlenweg auf. Vermutlich verlor er auf dem Gelände seine Geldbörse. Den Verlust bemerkte er jedoch erst etwas später.

In der Zwischenzeit fand ein bisher unbekannter Täter die Börse und ging offenbar mit der EC-Karte mehrmals einkaufen. Wieviel Geld dem Opfer dabei abhandenkam, ist noch nicht klar.

Einkauf in einem Supermarkt in Neuenrade

Bisher ist bekannt, dass der oder die Unbekannten unter anderem in einem Supermarkt in Neuenrade mit der Karte des Werdohlers zahlten. Die Polizei hat Ermittlungen unter anderem wegen Unterschlagung aufgenommen.

Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei in Werdohl unter Tel. 02392/93990 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare