Baustellen in Werdohl

Bürgersteig in Werdohl nie mehr öffentlich zugänglich

+
Der Bürgersteig zwischen Kirchstraße und Mühlenschlad bleibt weiterhin für Fußgänger gesperrt.

Werdohl - In den vergangenen zwei bis drei Wochen hat eine – nicht bestätigte – Information die Runde gemacht, wonach der Bürgersteig entlang der B 229 zwischen Kirchstraße und Mühlenschlad in Eveking wieder freigegeben werden könne, weil die Stützmauer zur Verse ausreichend belastbar sei. Es müssten „lediglich die Pflanzen aus dem Mauerwerk entfernt werden“.

Angeblich sollte diese Information aus dem Rathaus stammen. Am Sitz der Stadtverwaltung allerdings weiß man von einer solchen Veränderung nichts. Sowohl Peter Erwig von der Abteilung Bauen und Immobilienmanagement, als auch Martin Hempel von der Tiefbau-Abteilung betonten auf Nachfrage, dass die Stützmauer nach wie vor beim Landesbetrieb Straßen.NRW auf der Liste des Erneuerungsplans stehe. Lediglich über den Zeitpunkt für den Beginn der Arbeiten herrsche Unklarheit.

Der Bürgersteig jedoch werde nie mehr der öffentlichen Nutzung gewidmet, zumal es auch – im Gegensatz zum Bürgersteig zwischen Gewerbepark und Brückenstraße – keine Förderung geben werde, hieß es aus dem Rathaus weiter. Der jetzt vorhandene Weg bleibe also schmal und solle nur noch als Hilfsweg bei eventuell anfallenden Kontrollen genutzt werden. Jeder, der dort entlanggehe, tue das auf eigene Gefahr, wurde ausdrücklich betont.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare