Theaterspatzen im Homeoffice

Gefeiert wird trotz Corona: Online-Karneval in Werdohl

Jund und Alt feiern zusammen Karneval bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Michael Werdohl, die Theaterspatzen sorgen für das Unterhaltungsprogramm. Was im vergangenen Jahr noch möglich war, muss in diesem Jahr ausfallen.
+
Jund und Alt feiern zusammen Karneval bei der Katholischen Frauengemeinschaft St. Michael Werdohl, die Theaterspatzen sorgen für das Unterhaltungsprogramm. Was im vergangenen Jahr noch möglich war, muss in diesem Jahr ausfallen.

Das Coronavirus macht in diesem Jahr auch den Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung. Gesellige Veranstaltungen können nicht in der gewohnten stattfinden.

Das haben auch die Theaterspatzen, die lustige Karnevalstruppe der KFD St. Michael Werdohl, feststellen müssen. Volker Griese hat sich mit Juliane Legien unterhalten und unter anderem erfahren, was die Absage der eigentlich am Donnerstag anstehenden Weiberfastnacht für die eingefleischten Karnevalsfans bedeutet.

Frau Legien, wie sehr leidet die Karnevalisten-Seele, weil das jecke Treiben in diesem Jahr ausfallen muss?
Ach, ich sehe das von zwei Seiten. Einerseits tut uns die Ruhe gut, aber wir vermissen den Karneval natürlich auch. Das Ganze fehlt uns natürlich schon.
Wann war für Sie denn klar, dass sich in diesem Jahr der Vorhang für die Theaterspatzen nicht heben wird?
Das war so im Oktober/November. Da ist uns klar geworden, dass eine Karnevalsfeier im Pfarrsaal mit all den Hygienevorschriften und sonstigen Auflagen nicht funktionieren würde. Deshalb habe wir die Veranstaltung auch schon frühzeitig abgesagt, denn wir brauchen ja eine gewisse Vorlaufzeit für die Planung.
Wann beginnen Sie denn üblicherweise mit den Proben für das Karnevalsprogramm?
Eigentlich fangen wir so im Oktober an mit einem ersten Treffen, mit Vorbesprechungen. Bis Weihnachten treffen wir uns dann sechs oder sieben Mal. Erst ab Januar geht es richtig los mit zwei Treffen pro Woche.

"Spatzen-TV": Karneval bei der KFD Werdohl (2020)

"Spatzen-TV": Karneval bei der KFD Werdohl (2020)
Haben Sie sich denn für diese Session überhaupt irgendwelche Gedanken gemacht, was man aufführen könnte? Gab es schon ein Motto?
Nee, so weit waren wir noch gar nicht. Natürlich haben wir schon immer erste Ideen, wenn wir uns kurz nach der Karnevalsfeier zum Essen treffen und das Ganze noch einmal Revue passieren lassen. Aber über ein Motto machen wir uns dann noch gar keine Gedanken.
Wird man von den ersten Ideen denn irgendwann einmal etwas zu sehen zu bekommen?
Natürlich müssen wir diese Ideen noch erweitern und sehen, ob das auch alles funktioniert. Aber ich denke, das wird jetzt einfach um ein Jahr verschoben.
Und die Theaterspatzen sind dann wegen der Pandemie also gewissermaßen ins Homeoffice gegangen? Wie muss man sich das vorstellen?
Wir haben uns für donnerstags, 20 Uhr, zum Treffen im Internet verabredet. Und ohne überhaupt irgendetwas abzusprechen, waren gleich beim ersten Mal alle verkleidet. Wir haben uns dann unterhalten, was nicht immer ganz einfach war, wenn mehrere Frauen durcheinander gesprochen haben. Und wir haben natürlich auch einen Prosecco oder ein Schnäpschen dabei getrunken. Es war auf jeden Fall extrem lustig. 
Was machen die Theaterspatzen nun an Weiberfastnacht? Wird sich jeder Spatz ganz allein einen zwitschern?
Ja, genau (lacht)! Nein, wir werden an diesem Abend auch wieder online sein und uns sehen. Wir werden versuchen, auch in dieser Situation miteinander Spaß zu haben. Sicherlich kommt nicht so gute Stimmung auf wie sonst im Pfarrsaal, aber wir werden auf jeden Fall über das Internet miteinander verbunden sein und ein bisschen feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare