Ampelregelung eingerichtet

Geduldsprobe für Autofahrer im MK: Arbeiten an wichtiger Bundesstraße dauern bis nach Ostern

Es staubt und dröhnt, wie es im Bergbau üblich ist. Die Männer von Feldhaus sind die Arbeit gewohnt. Diese Baustelle wird noch bis April bestehen bleiben.
+
Es staubt und dröhnt, wie es im Bergbau üblich ist. Die Männer von Feldhaus sind die Arbeit gewohnt. Diese Baustelle wird noch bis April bestehen bleiben.

Das kann dauern: An der B 236 läuft die nächste Baumaßnahme des Landesbetriebs Straßen.NRW. Die Arbeiten werden sich vermutlich bis weit nach Ostern ziehen. Aber sie sind notwendig.

Werdohl – Gerade mal einen sonnigen Tag hatten die Arbeiter der Bergbaufirma Feldhaus und ihre Subunternehmen in Werdohl. Bis Donnerstag vergangener Woche regnete es wie aus Eimern und es war unangenehm kalt obendrein.

„Ist eben noch Winter“, zuckt einer der Männer an der Metallsäge die Schultern. Die Arbeit draußen an den Felshängen an den Bundesstraßen sind die Feldhaus-Mitarbeiter aus Schmallenberg gewohnt. So freut sich auch Polier Rüdiger Neis, mal wieder eine heimatnahe Baustelle betreuen zu können. Den täglichen Weg aus dem Hochsauerland werden die Arbeitstrupps noch wochenlang antreten müssen, denn die Hangsicherungsarbeiten an der B 236 werden vermutlich noch bis nach Ostern dauern. Bis etwa Mitte April brauche man noch für die Arbeiten, schätzt Neis, damit liege man aber voll in dem mit Straßen.NRW abgestimmten Zeitraum.

Noch im abgelaufenen Jahr wurde eine Hangbaustelle im Bereich der Kurve nach der langen Gerade in Richtung Dresel abgearbeitet. Hier wurde zunächst der Hang geräumt und alle Bäume gefällt, dann bauten die Feldhaus-Leute oberhalb der großen Felsenwand einen Fangzaun. Unmittelbar daneben wurde eine größere Felsrippe mit Stahlnetzen abgefangen, die Rippe steht unmittelbar am Lichtraumprofil der Bundesstraße.

Die jetzige Großbaustelle beginnt direkt hinter der Einfahrt zur Höllmecke. Weil der Verkehr wieder in beide Fahrtrichtungen hinauf und hinunter sowie auf der Bundesstraße fließt, ist schon im Kreuzungsbereich eine Ampelschaltung eingerichtet. Die maximale Baustellenlänge von 100 Metern ist ausgereizt. Wenn die Arbeiten an Fangzaun und Drahtbespannung abgeschlossen sind, geht es noch ein Stück weiter die Lenne hinunter. Die Stabilität eines dort bereits schon vor Jahren angebrachten Fangzauns reicht nicht mehr und wird komplett erneuert – das dauert eben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare