Gedenkstein für Paul Seuthe

Dieser große Steinblock soll künstlerisch umgestaltet werden. In eine Ausfräsung in der Mitte des Steins sollen drei Schieferplatten eingelassen werden. Eine dieser Platten könnte mit einem Gedenktext versehen werden.

Werdohl - Die Paul-Seuthe-Terrasse und ihr Namensgeber sollen stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden. Das wünschen sich die Aktiven des Werdohler Bürgerstammtischs. Über eine entsprechende Umgestaltung berät der Kulturausschuss am  13. November (17 Uhr, Kleines Kulturforum).

Die Mitglieder des Stammtischs hätten sich mit ihrem Anliegen an Dirk Middendorf, den Vorsitzenden des Kulturausschusses, und den CDU-Kulturausschuss-Sprecher Detlef Seidel gewandt, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Im Rahmen einer Ortsbesichtigung habe sich die CDU-Fraktion mit dem Wunsch der aktiven Werdohler beschäftigt. Auch deren Anregung, den Besuchern der Terrasse die Möglichkeit zu bieten, sich vor Ort über den heimischen Künstler und Architekten Seuthe zu informieren, sei aufgenommen werden. 

Der rechteckige Steinblock, der bisher hinter den Fahrradständern an der Lenne-Spange zu finden ist, solle mit Unterstützung eines Sponsors künstlerisch gestaltet werden. Laut Verwaltung könne eine rechteckige Fläche in der Größe von circa 60 mal 20 Zentimetern ausgefräst werden. In dieser Aussparung würden drei Platten platziert: Eine könnte mit der Signatur von Paul Seuthe versehen werden, auf der zweiten Platte in der Mitte soll der Gedenktext zu lesen sein und ein weiteres Feld soll mit einem QR-Code versehen werden, mit dessen Hilfe sich der Betrachter weitere Informationen im Internet beschaffen kann. 

Platten aus Naturschiefer

In der Vorlage heißt es weiter: „Alle Platten sollen aus Naturschiefer, einem Lieblingsmaterial des Architekten Seuthe, sein, und mit diversen Informationen zum Werdohler Künstler bündig in den Stein eingelassen werden.“ Als zukünftiger Standort für den neu gestalteten Steinblock kommt aus Sicht der Verwaltung dann ein Platz in unmittelbarer Nähe der Terrasse an der Lenne in Frage. 

Die Stele mit der Gravur „PS“ zur Erinnerung an Paul Seuthe soll im Rahmen der Umgestaltung von der Lennespange aus gesehen ganz links im Bereich der unteresten Terrassen-Stufe aufgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare