Es fehlen noch 1200 Meter

Gasbaustelle im Versetal: Westnetz nimmt Arbeiten wieder auf

Im Versetal nimmt Westnetz im Mai auch an der zweiten Gasbaustelle die Arbeiten wieder auf.
+
Im Versetal nimmt Westnetz im Mai auch an der zweiten Gasbaustelle die Arbeiten wieder auf.

Seit dem vergangenen Jahr laufen im Versetal entlang der Bundesstraße 229 aufwendige Sanierungsarbeiten. Gasnetzbetreiber Westnetz lässt auf einer Länge von acht Kilometern eine überregionale Gasleitung erneuern.

Zu Beginn der Wintersaison wurde eine der zwei Wanderbaustellen abgebaut. Nun soll es weitergehen. „Der Bauabschnitt auf Höhe der Einmündung Osmecke bis zur Firma Stauff bekommt aller Voraussicht nach im Mai die endgültige Asphaltdecke“, teilte Westnetz-Sprecherin Julia Snelinski auf Anfrage mit. In dem Bauabschnitt war Anfang Dezember vor dem Winter die Leitungsverlegung abgeschlossen worden. Für die Asphaltarbeiten war es jedoch bereits zu kalt.

Von der Firma Stauff aus muss die Gasleitung weiter bis hin zum Werdohler Rathaus erneuert werden. Bis zum Übergabepunkt sind es gut 1200 Meter Strecke, die noch ausstehen. Auch dieser Abschnitt soll in diesem Jahr fertiggestellt werden. Allerdings ist bislang nicht bekannt, wann genau. „Die Planungen für die weiteren Arbeiten laufen derzeit“, gab Westnetz bekannt. Zum Ablauf- und Zeitplan könne sich das Unternehmen daher noch nicht äußern.

In Bärenstein schon seit einiger Zeit wieder Betrieb

In Bärenstein dagegen, wo sich die zweite Wanderbaustelle befindet, schreiten die Arbeiten voran. Dort herrscht schon seit einiger Zeit wieder Betrieb. Über den Winter gab es zwar eine kurze Baupause, die Straße blieb aber halbseitig gesperrt und ist es bis jetzt. „Aktuell laufen die Tiefbauarbeiten auf Höhe der Borbecke/Einmündung Selvestraße“, berichtete Snelinski. „Dieser Bauabschnitt dauert voraussichtlich bis Anfang Mai.“ Aufatmen dürfen die Autofahrer aber auch danach noch nicht.

Anschließend geht es nämlich nahtlos weiter in Richtung Altenmühle. „Dort werden drei weitere Bauabschnitte folgen, die spätestens zu Beginn der Sommerferien Anfang Juli fertiggestellt werden sollen“, so die Westnetz-Sprecherin.

Straße bliebt halbseitig gesperrt

Während der Bauzeit bleibt die B 229 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch eine Ampelschaltung geregelt, die in der Vergangenheit schon für massig Wartezeiten gesorgt hatte. Inzwischen hat sich die Lage aber etwas entspannt.

Auch in Bärenstein ist die Fahrbahndecke derzeit nur provisorisch geschlossen. Hier will Westnetz noch nachbessern: Im Anschluss an die Bauabschnitte in Richtung Altenmühle „ist die endgültige Oberflächenwiederherstellung dieser Bauabschnitte vorgesehen“, sagte Snelinski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare