Gasalarm: Feuerwehr-Einsatz in der Werdohler Innenstadt

+

Werdohl – Gasalarm wurde am Sonntagnachmittag in Werdohl ausgelöst. Um 15.18 Uhr wurden der Löschzug Stadtmitte und der Löschzug Eveking, der über die entsprechende ABC-Messtechnik verfügt, zur Neustadtstraße alarmiert.

Dort wollte ein Frau Gasgeruch und noch dazu Zischgeräusche wahrgenommen haben und hatte deshalb den Notruf gewählt. „Die Anruferin ist aber leider nicht in der Nähe der vermeintlichen Austrittsstelle geblieben, sondern ist nach dem Anruf bei der Kreisleitstelle gegangen, so dass wir zunächst einmal die mögliche Gasquelle suchen mussten“, sagte Wehrleiter Kai Tebrün auf Anfrage. 

Im Einsatz waren auch Mitarbeiter der Stadtwerke, die mit Messgeräten die Kellerschächte entlang der Neustadtstraße auf einen Gasaustritt überprüften. „Letztlich konnten wir kein Gas feststellen, dafür haben wir an zwei Stellen in der Neustadtstraße größere Mengen Benzin entdeckt, die kurz zuvor ein Auto verloren haben muss“, sagte Tebrün. Die Wehrmänner streuten die entsprechenden Bereiche mit Bindemittel ab und konnten nach knapp einer Stunde den Einsatz beenden. 

Zwei weitere Einsätze

Insgesamt verlief der Sonntag für die Freiwilligen der Werdohler Wehr recht arbeitsintensiv. Denn neben dem vermeintlichen Gaseinsatz im Innenstadtbereich gab es an der Oststraße gleich zwei Türöffnungen mit jeweils anschließender Tragehilfe zu erledigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare