Versetaler Obst- und Gartenbauverein Werdohl

Sommerfest in Werdohl gelingt auch ohne Sonne

+
Auch Vereinsvorsitzende Hannelore Klein rätselte, welchen Umfang diese Zucchini (Doppelklick, um sie zu sehen) denn wohl haben mag?

Werdohl - Als Hannelore Klein, die Vorsitzende des Versetaler Obst- und Gartenbauvereins, am Samstagmorgen aus dem Fenster schaute, schwante ihr Böses. Der Regen hatte es sich im Sauerland breitflächig gemütlich gemacht und schien keine Absichten zu hegen, bald wieder zu verschwinden. Wie soll denn da ein Verein sein alljährliches Sommerfest feiern, fragte sich Klein?

Doch da machte sie sich zu Unrecht Sorgen: Zwar blieben jüngere Besucher weitgehend fort im Vereinheim Altenmühle. Und auch die Bierzeltgarnituren im Freien vor der Schützen-Residenz wurden nicht aufgebaut. Die Rekordzahl an Besuchern, die bei etwa 120 Mitgliedern und Freunden des Versetaler Obst- und Gartenbauvereins liegt, wurde nicht eingestellt. Aber zur Kaffeetafel am Nachmittag erschienen dennoch rund 80 Liebhaber von selbstgemachten Kuchen und Torten. „Da bin ich erleichtert und sehr zufrieden“, sagte Klein und atmete auf. „Zudem der SGV Versetal ja noch nicht da ist. Die wandern immer eine kleine Runde, bevor sie hierher kommen.“

Donauwellen, Obsttorten, Frankfurter Kranz und ein Schmandkuchen gehörten zu den 14 von Mitgliedern gespendeten Leckereien, die am Samstag angeboten wurden. Währenddessen wurde in der Küche Kaffee im Akkord gekocht.

Draußen hatten unter anderem einige Helfer vom Versetaler Schützenverein den Grill angeworfen. Bratwürstchen und Nackensteaks bereiteten sie dort zu. Der ein oder andere Besucher wollte nach dem süßen Nachmittags-Snack gerne noch einen herzhaften Imbiss haben. Einige Mitglieder der Obst- und Gartenbauer hatten Salate mitgebracht, die sie eigenhändig zubereitet hatten und die das kulinarische Angebot fast vervollständigten.

Fast aber nur, denn Vereinsvorsitzende Klein hatten noch etwas Besonderes vorbereitet: Sie hatte persönlich eine Bowle angesetzt in den Tagen vor dem Sommerfest, die neben Mandarinen auch Ananas enthielt. Und auch wenn es draußen grau in grau war, diese sommerliche Frische genossen etliche Festgäste nur allzu gerne. Dabei saßen sie gemütlich beieinander und klönten.

Spiel und Spaß sollte dennoch am Samstag auch nicht zu kurz kommen. Es gab wie alle Jahre einen Wettkampf an der Dartsscheibe und ein Schätzspiel. Blumen, Bücher und ein Regenschirm standen als Preise für die besten Teilnehmer parat. Beim Schätzspiel galt es, den Umfang einer großgewachsenen Zucchini möglichst genau zu erraten.

Das Sommerfest des Versetaler Obst- und Gartenbauvereins hat zunächst in privaten Gärten in kleiner Runde – nur mit Vereinsmitgliedern – stattgefunden. Seit 1991 laden die Verantwortlichen des Vereins die Bevölkerung ins Schützenheim Altenmühle ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare