Garantierte Übernahme lockt an

WERDOHL ▪ „Wir betreiben keine Planwirtschaft, wir gehen nach Bedarf“, erklärte Peter Zahn, Inhaber des Werdohler Unternehmens Kracht gestern. Die Rede war dabei von der Anzahl der Auszubildenden. Denn: „Wir übernehmen jeden Lehrling“, so Zahn weiter. Von Jana Peuckert

Deshalb werde regelmäßig geschaut, an welchen Stellen Arbeitskräfte durch altersbedingtes Verlassen der Mitarbeiter oder durch die Anschaffung neuer Maschinen gebraucht werden. „Natürlich steckt hinter der Übernahme auch ein Eigeninteresse. Schließlich kostet die Ausbildung, zu der neben den üblichen Lehrgängen einige Zusatzveranstaltungen gehören, viel Geld. Wir bilden ja nicht für andere aus“, erklärt Personalabteilungsleiter Thomas Bärwald. Die Entwickler, Konstrukteure und Hersteller von Förderpumpen, Durchflussmessern, Mobil- und Industriehydraulikkomponenten bilden unter anderem Industriekaufleute, technische Produktdesigner, Mechatroniker und Maschinen- und Anlagenführer aus. Derzeit absolvieren insgesamt zwölf junge Menschen eine Ausbildung im Unternehmen.

Zu ihnen gehören der Neuenrader Tobias Hackenberg sowie die beiden Werdohler Timo Meyer und Marc Kölsche. Das Trio befindet sich im ersten Lehrjahr zum Maschinen- und Anlagenführer. Insbesondere die Aussicht auf eine Festeinstellung habe die drei jungen Männer dazu bewogen, sich bei Kracht zu bewerben. Und: „Das Unternehmen ist sehr sozial“, erklärt Timo Meyer. Dem 22-Jährigen gefällt das Gesundheitszentrum besonders gut, das den Mitarbeitern seit einem Jahr die Gelegenheit bietet, die eigene Fitness zu verbessern oder an Rückenschulungen teilzunehmen.

„Der Mensch ist der wichtigste Faktor im Unternehmen. Es geht um Prävention“, erläuterte Zahn.

Bürgermeister Siegfried Griebsch zeigte sich sowohl vom Umgang mit den Azubis als auch vom Gesundheitszentrum beeindruckt: „Wenn es viele Unternehmen dieser Art gebe, wäre das sehr gut für die deutsche Wirtschaft.“

Dabei sei insbesondere der Zusammenhalt zwischen den Mitarbeitern, der durch das gemeinsame Sporttreiben entstehe, nicht zu unterschätzen. Für Griebsch handelt es sich bei Kracht um eine Vorzeigeunternehmen in Werdohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare