Kreuz in Werdohl abgesägt: Polizei ermittelt

+
Das Funkenburg-Kreuz wurde abgesägt. Wer dies getan hat, ist derzeit noch völlig unklar.

Werdohl - Unbekannte haben in den vergangenen Tagen das hölzerne Kreuz im Funkenburg-Park abgesägt und in die Büsche geworfen. Spaziergänger haben das am Donnerstag festgestellt.

Inzwischen liegt auch eine Anzeige bei der Polizei vor. Die ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. So bezeichnet das Strafgesetzbuch den Tatbestand, wenn jemand Gegenstände der Verehrung einer im Staat bestehenden Religionsgesellschaft oder öffentliche Denkmäler beschädigt. 

Dafür droht eine Freiheitstrafe bis zu drei jahren, mindestens aber eine Geldstrafe. 

Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls um Hinweise unter Tel. 02392/93990.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion