1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Werdohl

Für mehr Lebensqualität: Aktion Stadtradeln beginnt im August

Erstellt:

Von: Carla Witt

Kommentare

Klimaschutzmanagerin Meike Majewski (l.) und Kultur- und Stadtmarketingbeauftragte Fabienne Glänzel werben für die Teilnahme am Stadtradeln vom 15. August bis zum 4. September.
Klimaschutzmanagerin Meike Majewski (l.) und Kultur- und Stadtmarketingbeauftragte Fabienne Glänzel werben für die Teilnahme am Stadtradeln vom 15. August bis zum 4. September. © Carla Witt

11 654 Kilometer haben die 70 Werdohler Teilnehmer der Aktion Stadtradeln im vergangenen Jahr zurückgelegt. Klimaschutzmanagerin Meike Majewski hofft natürlich, das Ergebnis mit zahlreichen Mitstreitern in diesem Jahr noch toppen zu können

Werdohl – Vom 15. August bis zum 4. September kann jeder mitradeln, der in Werdohl wohnt, arbeitet, eine Schule besucht oder einem Werdohler Verein angehört.

Zum dritten Mal ist die Stadt an Lenne und Verse dann beim Stadtradeln mit von der Partie. „Es geht darum, möglichst viele Menschen auch langfristig für den Umstieg auf das Fahrrad zu begeistern“, erklärt Meike Majewski. So könne jeder einen Beitrag zum Klimaschutz und zu mehr Lebensqualität in den Städten leisten.

„Außerdem kommt man, bedingt durch die vielen Baustellen, mit dem Fahrrad mittlerweile genauso schnell voran wie mit dem Auto“, berichtet die Klimaschutzmanagerin aus eigener Erfahrung. So sei sie mit dem Wagen von Lüdenscheid-Brüninghausen nach Werdohl jetzt eine halbe Stunde unterwegs gewesen. „Mit dem Rad dauert es auch nicht länger“, stellt Majewski fest.

Mitradeln können auch diejenigen, die nicht durchgeschwitzt am Arbeitsplatz ankommen wollen oder die nicht ganz so sportlich unterwegs sind: Beim Stadtradeln sind natürlich auch E-Bikes erlaubt. Wer sich an der Kampagne beteiligen möchte, kann unter stadtradeln.de/werdohl ein Stadtradeln-Team gründen, beziehungsweise einem Team beitreten. Die ersten 25 angemeldeten Teilnehmer erhalten ein kleines Geschenk. Darüber hinaus werde es als zusätzlichen Anreiz einige Preise für die Aktiven geben, verrät die Klimaschutzmanagerin.

Sozusagen als Vorbilder sucht Meike Majewski, die in diesem Jahr von Fabienne Glänzel – sie ist im Rathaus für Kultur, Marketing und Freizeit zuständig – unterstützt wird, die Stadtradeln-Stars: Teilnehmer, die in den 21 Aktionstage komplett auf das Fahrrad umsteigen und „kein Auto von innen sehen“. Die Stars sollen während dieser Zeit über ihre Erfahrungen als Alltagsradler im Stadtradeln-Blog berichten.

Apropos Vorbild: Besonders Kommunalpolitiker sind wieder zur Teilnahme an der Aktion eingeladen, um sich so auch für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen: „Im Team Bürger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln.“ Mit der kostenfreien Stadtradeln-App könnten die Teilnehmer die geradelten Strecken bequem via GPS tracken – und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben.

Was die Organisation der diesjährigen Aktion angeht, freut sich Meike Majewski über „die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen und dem Märkischen Kreis“: „Diana Czech, die Mobilitätsmanagerin des Kreises, koordiniert das Ganze und nimmt uns viel Arbeit ab“, stellt sie fest. Auch die Vernetzung in die Nachbarschaft biete für alle Beteiligten viele Vorteile. „Man stellt gemeinsam leichter etwas auf die Beine“, sagt Meike Majewski.

So werde es am Sonntag, 21. August, einen gemeinsamen Stadtradel-Aktionstag in Plettenberg geben. Alle Werdohler Stadtradler – und natürlich andere Interessierte – sind eingeladen. Mitglieder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) würden Radrouten für die Anreise auf zwei Rädern ausarbeiten. Weitere Details sollen demnächst verraten werden.

Stadtradeln

Wer mitmachen möchte, kann im Internet unter www.stadtradeln.de/werdohl ein Team gründen oder einem Team beitreten. Weitere Fragen zum Stadtradeln, der internationalen Kampagne des Klima-Bündnisses, beantworten Fabienne Glänzel, die Kultur- und Stadtmarketingbeauftragte, Tel. 0 23 92 / 91 72 47, E-Mail f.glaenzel@werdohl.de oder Klimaschutzmanagerin Meike Majewski, Tel. 0 23 92/91 72 65, E-Mail m.majewski@werdohl.de gerne weiter.

Auch interessant

Kommentare