60 Fünftklässler starten an der Werdohler Realschule

+
Lehrerin Annedore Rodtmann, zuständig für die Erprobungsstufe, verglich die vor den Kindern liegende Zeit mit einem Rucksack, der gepackt werden müsse, um gut anzukommen.

WERDOHL ▪ Jeden seiner 60 neuen Fünftklässler begrüßte der Leiter der Werdohler Realschule Bernd Bunge gestern auf der Aulabühne mit einem Händedruck. „Lernen mit Herz und Verstand lautet das Motto bei uns“, gab Bunge seinen neuen Schülern in seiner kurzen Begrüßungsansprache mit auf den Weg.

Annedore Rodtmann, an der Realschule zuständig für die Erprobungsstufe, hieß die Neuankömmlinge anschließend willkommen. Die vor den Kindern liegende Zeit an der Bildungseinrichtung verglich die Pädagogin mit einem Rucksack. „Den packt man, um später gut anzukommen, um beispielsweise einen Beruf zu erlernen, der Spaß macht“, erklärte die Lehrerin den Jungen und Mädchen.

Eine Flasche Wasser – diese symbolisierte das Wissen – ein Butterbrot – das für das Miteinander an der Realschule stehen soll – und eine Landkarte – die den Jungen und Mädchen Orientierung beispielsweise für die spätere Berufswahl geben soll – hatte Rodtmann in einem Rucksack verstaut, den sie stellvertretend mit drei der neuen Fünftklässler auf der Bühne auspackte.

Sie wies darauf hin, dass den Neuankömmlingen noch eine Woche Schonzeit gewährt wird. Denn bevor es mit dem Fachunterricht losgeht, haben die Schüler mit Hilfe der eigens konzipierten Kennenlernhefte die Möglichkeit, sich in der ersten Schulwoche zu orientieren. Zudem hatte Rodtmann noch einige wichtige Informationen für die Eltern.

So erinnerte sie beispielsweise an den kommenden Informationsabend am 6. September um 19 Uhr in der Aula, bei dem die Eltern die Möglichkeit haben, alle Fachlehrer, die im fünften Jahrgang unterrichten, kennen zu lernen. Auch bat sie die Eltern, ihren Nachwuchs nicht direkt mit dem Auto vor der Schule abzuholen, weil sich sonst sehr lange Rückstaus bilden.

Anschließend ging es mit den neuen Klassenlehrern Thorsten Leppert (Klasse 5a), Martin Stahl (5b) und Andreas Thoss (5c) in die Unterrichtsräume. Auch die Paten aus den höheren Klassen stellten sich gestern bei der Begrüßungsveranstaltung kurz vor. Sie werden den frisch gebackenen Realschülern bei der Eingewöhnung helfen und sie durch die erste Zeit an der weiterführenden Schule begleiten.

Dirk Babucke warb in seiner Funktion als Vorsitzender für die Arbeit des Fördervereins und überreichte jedem neuen Schüler einen USB-Stick als Geschenk. ▪ ute

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare