Jahrgangsstufe 7

Infektionsfall an der Albert-Einstein-Gesamtschule - Schüler in Quarantäne

So sah es bei der Einschulung der Fünftklässler an der AEG im August aus. Ein Schüler der 7. Jahrgangsstufe ist mit Corona infiziert.

Werdohl – An der Albert-Einstein-Gesamtschule in Werdohl gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Schulleiter Sven Stocks wurde am Sonntag vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises informiert, dass ein Schüler aus der siebten Jahrgangsstufe mit Covid 19 infiziert sei.

Anhand der dokumentierten Sitzpläne der Klassen und Fachräume konnte Stocks herausfinden, dass fünf weitere Jugendliche der Jahrgangsstufe neben dem Betroffenen gesessen hatten oder engen Kontakt zu ihm auf dem Schulhof hatten. Diese fünf Kinder gelten als Kontaktpersonen der ersten Kategorie, deren Eltern wurden entsprechend informiert. Die Kinder müssen ebenso wie der mit Corona infizierte Schüler bis zum 3. September in häusliche Quarantäne, die Eltern allerdings nicht.

Weitere Maßnahmen habe das Gesundheitsamt nicht angeordnet, berichtet Stocks: „Weitere Einschränkungen des Schulbetriebs sind aufgrund der aktuellen Situation nicht erforderlich. Das gilt auch für den 7. Jahrgang.“ Der Schulleiter informierte die Öffentlichkeit auch auf der Schul-Homepage.

Dort schreibt er: „Das Auftreten einer Coronainfektion an unserer Schule zeigt noch einmal deutlich, wie wichtig das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung und die Einhaltung des Abstands zu anderen sind. Daher appelliere ich noch einmal daran, unbedingt die geltenden Hygieneregeln und Infektionsschutzvorgaben einzuhalten. Die meisten Schülerinnen und Schüler haben das in den letzten beiden Wochen seit Schulbeginn trotz sommerlicher Temperaturen vorbildlich getan. Gerade vor dem Hintergrund weiter steigender Infektionszahlen im Märkischen Kreis werden wir auf die leider vereinzelt immer wieder vorkommende Nichtbeachtung der Regeln mit einem Ausschluss vom Unterricht reagieren müssen.“

Den infizierten Schüler treffe keine Schuld, so Stocks, jeden und jede könne es treffen.

An einer Lüdenscheider Grundschule ist durch ein infiziertes Kind eine Klasse der Jahrgangsstufe 2 mit 24 Personen und 49 Personen aus der Betreuungssituation unter Quarantäne gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare