Frühschoppen mit viel Gesang

+
Astrid Höller-Hewitt hatte alle Chöre und auch das Publikum sicher im Griff.

Werdohl -   Die Sonne schien, kühle Getränke waren reichlich im Ausschank – beim gemeinsamen Frühschoppen des Männerchores Werdohl und des Gemischten Chores Werdohl.

An der Schweinegruppe ließ es sich am Samstagmittag gut aushalten. Zahlreiche Musikfreunde nahmen im Schatten des Zeltdaches oder auf der Terrasse der Gaststätte Mythos Platz, um den abwechslungsreichen Klängen zu lauschen.

Gleich zu Beginn sorgten die Trommler von Samba Piranha aus Sundern für gute Stimmung. War die Formation beim Frühschoppen im vergangenen Jahr noch Überraschungsgast, der zu begeistern wusste, freuten sich viele Zuhörer nun schon im Vorfeld auf deren erneuten Auftritt.

Anschließend wechselten sich die Sänger munter ab. Neben den beiden gastgebenden Chören waren auch Westfalia Valbert, der Männerchor Ohle und das Sängerquartett Frohsinn aus Lüdenscheid vertreten.

Chorleiterin Astrid Höller-Hewitt führte durchs Programm, spielte Keyboard und dirigierte zum Schluss alle Sänger zusammen beim Abschlusslied, der Sauerlandpolka. „Komm mit“, luden die Sänger ein, die Schönheiten der Region zu erleben.

Danach war das Publikum eingeladen, einige Lieder mitzusingen. Dank Liederzetteln war das kein Problem.

Wer zwischendurch eine Stärkung brauchte, wurde zur Mittagszeit von Unterstützern der Sänger mit frischen Reibekuchen und Speisen vom Grill versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare