Besitzer wollen neue Mieter und andere Nutzung

Nach Aus für Sillis Landhaus: Restaurant-Zeiten sind vorbei

+
Das frühere Restaurant steht leer.

Werdohl – Die Restaurant-Zeiten sind vorbei: Nach dem Ende von Sillis Landhaus, das auch TV-Koch Rosin nicht verhindern konnte, soll die Immobilie anders genutzt werden.

Erst Stiefelknecht, später Ausserhalp, dann Culo del Mondo und die letzten Monate Sillis Landhaus: Die Besitzer des alten Bauernhauses Rentrop 3 haben mit Gastronomen keine wirklich guten Erfahrungen gemacht, als dass sie wieder nach einem neuen Pächter für das nahezu komplett eingerichtete Restaurant Ausschau halten würden. 

Mietersuche im Internet

Das Ehepaar, das namentlich nicht genannt werden möchte, sucht stattdessen per Kleinanzeige im Internet nach neuen Mietern. Dort heißt es: „Wir denken an ein Café, Architekturbüro, Tierarztpraxis, Catering oder Ähnliches. Aber auch zu reinen Wohnzwecken wären die Räume geeignet.“ 

Mehrere Dutzend Anfragen habe es seit Veröffentlichung der Anzeige Anfang des Jahres gegeben, etwas Passendes habe sich bislang nicht gefunden. Interesse an der Immobilie sei durchaus vorhanden, die Vorstellungen von Interessenten und Vermietern hätten sich bislang nicht unter einen Hut bringen lassen. Im Augenblick werde außerdem mit der Stadt Werdohl abgeklärt, welche baulichen Nutzungsänderungen überhaupt möglich sind. 

Mit den letzten Pächterinnen hatten die Vermieter offensichtlich wenig Glück. Vor allem Musikshows und Veranstaltungen bis weit nach Mitternacht hätten zu Problemen mit den Nachbarn geführt. 

TV-Koch Frank Rosin kann Restaurant nicht retten

Auch der Einsatz von TV-Koch Frank Rosin und seiner Fernsehsendung hatten nicht erkennbar dazu geführt, dass Sillis Landhaus wirtschaftlich wieder auf die Beine kommen konnte. Rosin und der Sender hatten dem Restaurant und den Betreiberinnen zwar noch Potenzial zugesprochen und einen Teil der Küchenausstattung verbessert – zu einer Ausstrahlung der fertig produzierten Sendung kam es allerdings nie. 

Im April 2018 peppte Rosin die Küche der Schwestern Gambiolo aus Lüdenscheid auf, zum 1. September vergangenen Jahres schloss Sillis Landhaus. Auch das „Lüdenscheider Krüstchen á la Frank Rosin“ auf der Speisenkarte hatte nicht zu einem durchschlagenden Erfolg verholfen. 

Umbau in Wohnungen als Idee

Den Hauseigentümern hat der Auftritt des Fernsehkochs jedenfalls auch nicht in der Auffassung bestärkt, in dem alten Gebäude wieder eine Gastronomie anzusiedeln. Deshalb denken die Hausbesitzer über einen Umbau in Wohnungen um.

In der Anzeige heißt es dazu: „Wir bieten von privat ein gut renoviertes, ehemaliges Restaurant zum Selbstumbau in ein oder zwei Wohnungen an. Das ältere Gebäude befindet sich auf einem großen Reiterhof zwischen Lüdenscheid und Werdohl. Mit einigem Geschick kann man sich hier verwirklichen und ein urgemütliches Zuhause schaffen. 2010 wurde das Restaurant umfassend renoviert, unter anderem Eichenparkett verlegt und 2015 eine neue Heizung installiert.“ Eine große Terrasse mit freiem Blick ins Grüne könne mitgenutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare