Fronleichnamsprozession durch Werdohl

„Im Anschluss an die Feier konnten die Besucher Kaffee und Kuchen genießen oder aber Gulaschsuppe mit Beilagen, gestellt von den Maltesern.“ - Foto: Zorn

Werdohl -  Sehr gut besucht war die Fronleichnamsprozession der katholischen Kirchengemeinde St. Michael, die am Donnerstag um 9.30 Uhr am Friedrich-Kessler-Platz begann.

Unter dem Bibelvers „Ich bin das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nie mehr hungern“ aus dem Johannes-Evangelium fand dort die Eucharistiefeier statt. Pater Taddäus Pytka von der St. Michael-Gemeinde nannte das Fronleichnamsfest ein „nicht rein katholisches Fest“, sondern ein großes Fest aller Christen. Grund sei, dass dieser Feiertag schon vor der Reformation bestand.

Die katholischen Christen glauben, dass der Leib Jesu Christi im Brot des Abendmahls und sein Blut im Wein gegenwärtig sind. Dessen gedenken sie an diesem Feiertag. Gerade in der heutigen Zeit „brauchen wir solche Feste, um uns bewusst zu machen, woher wir kommen und wohin der Weg geht“, sagte Pytka. Durch diese Feiertage könnten die Menschen in sonst so hektischen Zeiten zur Ruhe kommen und „Gottes Wort ernster nehmen, als das eigene.“

Am Friedrich-Kessler-Platz feierten die Teilnehmer auch das Abendmahl. Im Anschluss fand die Fronleichnamsprozession durch die Innenstadt bis zur Kirche St. Michael statt, wo weiter gesungen und gepredigt wurde.

Begleitet wurde die Gemeinde von einigen Blech- und Holzbläsern des Versetaler Schützenvereins.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten versammelten sich die Teilnehmer im Gemeindesaal, um dort gemeinsam Gulaschsuppe zu essen, die von den Maltesern bereitgestellt wurde. Zudem konnten alle Kaffee, kühle Getränke und frische Waffeln genießen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit für einen Gedankenaustausch untereinander und mit den Patern Taddäus Pytka und Irenäus Wojtko.

Von Stefan Zorn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare