Fritz Schmidt führt durch das Lennewehr Wintersohl

+
Fritz Schmidt wartet die Stromerzeugungsanlage am Wehr Wintersohl. ▪

WERDOHL ▪ Interessante Einblicke in das Wasserkraftwerk Wintersohl bekamen gestern die Männer der „Montagswanderer“ – umso spannender war der Vormittag, weil die Anlage in Privatbesitz ist und sie sonst kaum jemand näher in Augenschein nehmen kann.

Der Kontakt kam über Fritz Schmidt zustande. Der 75-Jährige und seine Frau Ursula haben einen Wartungsvertrag mit den Besitzern der Anlage, eine Familie Roggenhofer aus der Nähe von Nürnberg. Schmidt hatte sein ganzes Leben bei Brüninghaus gearbeitet und war zu der Zeit schon immer an der Wehranlage interessiert. Die Männergruppe, denen er gestern die Anlage zeigte, besteht aus Sängern des MC Werdohl, die sich jeden Montag zu einer Aktivität treffen. Gestern waren es sechs ältere Werdohler, bei denen durch den Besuch viele Erinnerungen wachgerufen wurden.

Fritz Schmidt berichtete, dass die Wehrtürme schon 1918 gebaut worden sind. Damals leitete ein Obergraben das Lennewasser bis zum Werksgelände, wo mit Turbinen Strom für die Produktion erzeugt wurde. Der Erbauer des Wehres stammte aus Bayern, über den gab es sehr viel später Kontakt zu der heutigen Inhaberfamilie. Mitte der 1990er Jahre wurde ein neues Turbinenhaus mit zwei Aggregaten gebaut, 1998 ging die Stromerzeugung ans Netz. Der Strom wird direkt zur Mark E eingespeist, die Familie aus Nürnberg verdient Geld damit. Mittlerweile ist der komplette Betrieb ferngesteuert. Fritz Schmidt sieht täglich nach dem Rechten in Wintersohl, bei Hochwasser musste er früher noch selbst aktiv werden und die Anlage fahren. Das geschieht heute vollautomatisch.

Bei dem momentanen Niedrigwasser der Lenne läuft nur eine Turbine, die aus sechs Kubikmeter Durchfluss 100 Kilowattstunden produziert. Wasserkraftwerke in Werdohl gibt es noch an der Schlacht und in Wilhelmsthal.

Volker Heyn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare