Vorfahrtsregelung bleibt vorerst bestehen

Weiter freie Fahrt auf der Derwentsider Straße

Die geänderte Vorfahrtsregelung im Bereich Derwentsider Straße/Goethestraße bleibt zunächst bestehen.
+
Die geänderte Vorfahrtsregelung im Bereich Derwentsider Straße/Goethestraße bleibt zunächst bestehen.

Die geänderte Vorfahrtsregelung an der Kreuzung Derwentsider Straße und Goethestraße bleibt bestehen – zumindest vorerst und mindestens, bis die Bauarbeiten am VDM-Kreisel in einigen Monaten abgeschlossen sind.

Das teilte das Ordnungsamt der Stadt Werdohl jetzt der SPD-Fraktion mit, die einen entsprechenden Antrag gestellt hatte.

„Nach eingehender Prüfung unter Beteiligung der zuständigen Behörden wurde einvernehmlich mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW vereinbart, dass die geänderte Verkehrsführung bis zur Fertigstellung des Kreisverkehrs im Bereich der B 229 und B 236 in Höhe VDM aufrechterhalten bleibt“, heißt es in der Mitteilung der Verwaltung wörtlich.

Zuletzt mehr Verkehr wegen Straßensperrung

Die Veränderung war von Straßen.NRW eingerichtet worden, als die Bundesstraße 229 für Arbeiten zwischen dem Haus Werdohl und der Kreiselbaustelle gesperrt war und deshalb deutlich mehr Fahrzeuge über die Derwentsider Straße fuhren. Die Beschilderung gibt Autos die Vorfahrt, die aus Richtung Neuenrader Straße (B 229) kommen und in die Stadt wollen.

Mittlerweile ist die Sperrung der Bundesstraße in diesem Teilbereich zwar seit rund zwei Wochen wieder aufgehoben, die Arbeiten am VDM-Kreisel dauern aber noch bis in den Sommer an, so dass weiterhin viele Fahrzeuge die Derwentsider Straße nutzen, um den Baustellenbereich zu umfahren und so gerade zu Stoßzeiten längere Wartezeiten an den Baustellenampeln zu vermeiden.

Verkehrszählung geplant

Wie die Vorfahrtsregelung im Bereich der Kreuzung Derwentsider Straße und Goethestraße aussehen soll, wenn die Arbeiten am Kreisverkehr abgeschlossen sind und der Verkehr wieder ungestört fließen kann, soll auch erst dann entschieden werden. So sagte die Stadtverwaltung der SPD-Fraktion jetzt zu, nach Abschluss der Arbeiten eine Überprüfung der Verkehrssituation inklusive einer Verkehrszählung im Bereich Derwentsider Straße/Goethestraße vorzunehmen.

„Im Anschluss daran wird in Zusammenarbeit mit dem Straßenbaulastträger und der Kreispolizeibehörde eine Entscheidung bezüglich der Verkehrsregelung in dem Bereich getroffen“, heißt es in der Mitteilung der Stadt an die Sozialdemokraten abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare