Die Frau der Zahlen: Werdohl bekommt neue Kämmerin

+
Im Werdohler Rathaus gibt es ab Juni eine neue Kämmerin.

Werdohl - Die bisherige Rechnungsprüfungsamtsleiterin Vanessa Kunze-Haarmann wird ab 1. Juni die Position der Kämmerin der Stadt Werdohl bekleiden. Sie ist bereits von Bürgermeisterin Silvia Voßloh, der Leiterin der Verwaltung, eingestellt worden.

Der bisherige Kämmerer Karl-Wilhelm Schlüter ist Ende April aus der Werdohler Verwaltung ausgeschieden und in den Ruhestand gewechselt. Schlüter wurde bereits im kollegialen und förmlichen Rahmen verabschiedet. Er hatte zuletzt Ende 2017 öffentlich den Haushalt für das Jahr 2018 eingebracht, seitdem war er krankheitsbedingt abwesend. Der 63-jährige Werdohler war am 1. August 1980 vom Kreis zur Stadtverwaltung gekommen, zunächst arbeitete er dort in der Finanzverwaltung. Nach einem Ausflug in die Bauverwaltung kehrte er zurück in sein bis zuletzt angestammtes Metier. 

Vanessa Kunze-Haarmann übernimmt die Aufgabe von Michael Grabs, der zuletzt Karl-Wilhelm Schlüter vertreten hatte.

Im Oktober 1994 folgte er auf Winfried Plate und wurde zum „für das Finanzwesen zuständigen Beamten“ ernannt. Seitdem war er Leiter der städtischen Finanzabteilung, also der Kämmerer der Stadt Werdohl. 22 Jahre verantwortete er die kommunalen Haushalte, zuletzt sehr erfolgreich mit der Schwierigkeit des Stärkungspakts Stadtfinanzen. 

RTL-Reporter aus dem Rathaus geworfen

Schlüter war optisch nie ein Mann, den man mit den klassischen Attributen eines Chef-Buchhalters in Verbindung bringen könnte. Frisur, Bart, Halskette und stets offenes Hemd vermittelten eher eine Ähnlichkeit mit dem früheren Sänger Lemmy der britischen Metal-Band Motörhead. Unvergessen bleibt auch die Anekdote, wie er 2014 den zudringlichen RTL-Reporter Joachim Llambi aus dem Rathaus warf: „Daraufhin hat Herr Llambi zu mir gesagt, ich sei ein ,riesengroßer Fatzke’. Ich war nicht sehr beeindruckt. Vielleicht kann ich später bei einer RTL-Gerichtsshow Schmerzensgeld erstreiten.“ 

Der Rat der Stadt wird am 20. Mai förmlich Vanessa Kunze-Haarmann aus dem Amt der Rechnungsprüfung abberufen. Die 49-jährige Werdohlerin arbeitet seit mehr als 20 Jahren in der Kämmerei. Als Winfried Plate vom Rechnungsprüfungsamt auf den Posten des Kämmerers wechselte, übernahm sie die Leitung des internen Kontrollamtes. Nur einmal trat sie öffentlich in Erscheinung, als sie 2017 die Sonderprüfung des Brüninghaus-Platzes übernahm. Wer ihr als oberste Rechnungsprüferin der Stadt im Amt nachfolgt, steht noch nicht fest. 

Als Schlüter einige Zeit erkrankt war, wurde Michael Grabs zum stellvertretenden Kämmerer bestellt. Die Funktion gab es vorher nicht. Der 62-Jährige wird diese Position weiterhin innehaben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare