Frau vertreibt Einbrecher in Werdohl durch Schreien

(Symbolfoto)

Werdohl - In Ütterlingsen hat eine Frau am frühen Donnerstagabend (15. Oktober) einen Einbrecher in die Flucht geschlagen. Offenbar war sie gerade noch früh genug auf den ungebetenen Gast aufmerksam geworden.

Gegen 19 Uhr hatte der Mann ein Fenster zu der Wohnung an der Leipziger Straße aufgehebelt. Als er den Flur betrat, bemerkte ihn die Wohnungsinhaberin und vertrieb ihn daraufhin durch lautes Schreien. Der Einbrecher flüchtete auf demselben Weg, über den er gekommen war. Beute machte der Täter nicht.

Am Fenster entstand nach Einschätzung der Polizeibeamten, die nach dem Vorfall in Ütterlingsen nach dem Rechten geringer Sachschaden. Die Polizei hofft, den Einbrecher durch weitere Zeugenaussagen noch überführen zu können. Die Täterbeschreibung fällt allerdings recht dürftig aus: 1,75 Meter groß, normale Statur, dunkle Jacke, dunkle Haare. Hinweise zur Tat oder Identität des Täters nimmt die Polizei Werdohl unter Tel. 0 23 92/9 39 90 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.