Werdohler Jugendliche bei der Franziskanischen Wallfahrt

+
Diese Werdohler begaben sich auf die Jugendwallfahrt der Franziskaner (von links): Michael Pirsch, Sandra Jedrusika, Christina Wolf, Lena Eckhardt, Sebastian Wolf und Pater Christoph Robak.

Werdohl - Die Franziskanische Jugendwallfahrt hat in diesem Jahr am Wochenende nach dem Franziskusfest knapp 50 Brüder und Jugendliche aus verschiedenen Konventen und Pfarreien der Franziskaner-Minoriten ins Kloster Walldürn gelockt. Auch aus Werdohl haben sich fünf Jugendliche in Begleitung von Pater Christoph auf den Weg gemacht.

Die Franziskaner-Minoriten unterhalten aktuell in Deutschland 20 Klöster, die vier Brüder im Kloster in Werdohl bilden eines davon. Walldürn in Baden-Württemberg ist ebenfalls ein Kloster-Standort und bekannt durch die Wallfahrt zum Blutwunder von Walldürn. In der dortigen Wallfahrtskirche St. Georg wird eine Altardecke aus Leinen aus dem Jahr 1330 mit dem Bild des Gekreuzigten verehrt.

Das Wort Jesu „Alle sollen eins sein“ aus dem Johannesevangelium stand als Thema über der diesjährigen Jugendwallfahrt und führte so das Thema des Walldürner Wallfahrtsmonats Juni fort. Die Gastgeber bereiteten Workshops, den Ausflug in eine nahe gelegene Tropfsteinhöhle und einen bunten Abend vor. Die jungen Brüder der deutschen Provinz der Minoriten kümmerten sich um den Begrüßungsabend und die Anleitung eines Theaterworkshops.

Die Präsenz der Franziskaner-Minoriten in Deutschland wird seit einigen Jahrzehnten von Brüdern aus anderen Ordensprovinzen, hauptsächlich aus Polen, ergänzt. Die vier Werdohler Franziskaner stammen allesamt aus Polen. Pater Christoph Robak ist der jüngste Bruder. Mit dem Sonntagsgottesdienst in der Basilika und dem Mittagessen klang das gemeinsame Wochenende aus.

Wallfahrt-Ziel 2018 ist Werdohl

Eines der Ziele der Jugendwallfahrt ist, Jugendliche aus verschiedenen Orten in Deutschland im franziskanischen Geist zu verknüpfen. Dieser Gedanke werde seit Jahren auch dadurch deutlich erfahrbar, dass viele junge Erwachsene das ganze Jahr über in regem Kontakt und Austausch stehen und die Jugendwallfahrt stets zu einem Wiedersehensfest wird.

Im nächsten Jahr wird das Werdohler Konvent vom 5. bis 7. Oktober 2018 Gastgeber der nächsten Franziskanischen Jugendwallfahrt sein. Ein Jubiläum kann auch gefeiert werden: 2018 wird diese Wallfahrt zum 30. Mal stattfinden.

Alle die Lust haben, dieses Event vorzubereiten und mitzugestalten, laden die Werdohler Jugendlichen bereits am 27. Oktober zu einem ersten Vorbereitungstreffen ein. Nähere Informationen gibt es bei Christina Wolf unter Tel. 0151 74 40 91 46 oder per Mail an christina-wolf@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare