Franz Müntefering gratuliert zum 90. Geburtstag

Mit diesem Überraschungsgast hatte Adalbert Wiederspahn nicht gerechnet: Auch Franz Müntefering gratulierte dem Jubilar. - Foto: Riedl

WERDOHL -  Mit diesem Überraschungsgast hatte Adalbert Wiederspahn am Samstagvormittag wahrlich nicht gerechnet. In die Schar der zahlreichen Geburtsagsgäste reihte sich auch Franz Müntefering ein.

Der frühere Bundeminister und Vizekanzler hatte dem Werdohler vor ein paar Jahren versprochen: „Wenn du 90 wirst, komme ich vorbei.“ Franz Müntefering hielt sein Wort.

Adalbert Wiederspahn kann auf ein bewegtes und ereignisreiches Leben zurückblicken. Für sein besonderes Engagement als Kommunalpolitiker, Gewerkschafter und Awo-Vorstandsmitglied erhielt er bereits 1983 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Außerdem ist er Träger des Werdohler Ehrenrings – der Eintrag ins goldene Buch der Stadt Werdohl sei somit die logische Fortsetzung, um seine Engagement zu würdige, erklärte Bürgermeister Siegfried Griebsch am Rande der Geburtstagfeier des Jubilars, der im eigenen Garten seine Freunde, Bekannten und Gratulanten begrüßte. „Ohne die anderen Personen schmälern zu wollen, die hier bereits unterschrieben haben, heute freue ich mich ganz besonders“, sagte das Stadtoberhaupt kurz bevor Adalbert Wiederspahn seine Unterschrift aufs Papier setzte. Siegfried Griebsch erinnerte an das Wirken und Schaffen des 90-Jährigen, der sich unter anderem auch im heimischen Vereinsleben und im sozialen Bereich durch Sachkenntnis und Tatendrang verdient gemacht hat. Dem Vorschlag der SPD-Fraktion, Adalbert Wiederspahn im goldenen Buch der Stadt verewigt zu wissen, sei demzufolge parteiübergreifend zugestimmt worden.

Seit ein paar Jahren führt die Stadt Werdohl wieder ein goldenes Buch. Ende November vergangenen Jahres stimmte der Rat über die Richtlinien zur Regelung der Eintragung ab. Adalbert Wiederspahn gehört zu jenem Personenkreis, dem aufgrund seiner herausragenden Leistung in Politik, Bildung und Wissenschaft, Kultur und Kunst, Sport und Soziales Engagement diese Ehre zuteil wird. Der Senior reiht sich somit auf einer Seite hinter Dr. Hans Vossloh, Arnold Menshen, Willi Bergfeld, der ersten Mannschaft der FSV Werdohl sowie der ersten Mannschaft der HSV Werdohl ein.

Spontan reagierte Bürgermeister Siegfried Griebsch kurz nachdem der Jubilar unterzeichnet hatte, und richtete seine Worte an den – zwar in erster Linie privat anwesenden – aber dennoch politischen Gast. „Besuche von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche oder sonstigen Bereichen werden laut Ratsbeschluss ebenfalls mit einem Eintrag ins goldene Buch der Stadt gewürdigt. Franz Müntefering kam dieser Bitte natürlich gerne nach und versprach „Addi“ Wiederspahn: „Wenn du 100 wirst, komme ich wieder.“ - sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare