Flammen, Rauch und Action: Feuerwehr sucht Mitstreiter

Dicke Qualmwolken zeugen von dem erfolgreichen Löschangriff der Werdohler Brandbekämpfer. Zuvor hatten sie ein eigens gezimmertes Miniatur-Haus in Brand gesetzt.

WERDOHL -  Dramatische Szenen spielen sich auf dem Brüninghaus-Platz ab. Das Autowrack liegt auf der Seite, der Fahrer ist eingeklemmt. So schnell wie möglich machen sich die Feuerwehrleute daran, den Schwerverletzten aus dem Fahrzeug zu befreien.

Von Carla Witt

Ganz entspannt verfolgt die große Zuschauermenge das Geschehen – schließlich ist der Unfall nicht real: Der Löschzug Stadtmitte nutzt den verkaufsoffenen Sonntag, um die Arbeit der Rettungskräfte zu präsentieren und um Mitglieder zu werben. Beeindruckt sind die Werdohler von der gestellten Rettungsaktion in jedem Fall. Jeder Hangriff des eingespielten Helferteams wird genau beobachtet und einige Jugendlichen finden den Einsatz der großen Hydralikschere „echt cool“. Als die Retter den Dummy schließlich auf eine Trage legen können, werden sie mit Applaus belohnt.

Eine eher ungewöhnliche Modenschau erleben Alt und Jung eine Stunde später bei strahlendem Sonnenschein. Die Models auf dem Bühnenwagen präsentieren keine Sommertrends, sondern spezielle Einsatzkleidung der Wehr. Da einige Ausrüstungen relativ selten oder nur dann zum Einsatz kommen, wenn die Öffentlichkeit nicht dabei sein kann, ist auch hier das Interesse groß. Als beispielsweise der silberfarbene Wärmeschutzponcho oder der blaue Chemikalienschutzanzug auf dem „Laufsteg“ gezeigt werden, erinnert das so machen interessierten Zuschauer an „Außerirdische“.

Bevor die Wehrmänner dann eine Personenrettung mit der Drehleiter demonstrieren, darf sich das Publikum über einen weiteren Höhepunkt freuen: Die Wehrmänner haben an der Busspur der Freiheitstraße ein kleines Haus aufgestellt – und betätigen sich als Brandstifter. Als das kleine Bauwerk lichterloh brennt, erleben die Zuschauer einen Löschangriff vom Feinsten. Sogar aus luftiger Höhe, von der Drehleiter aus, werden die Flammen bekämpft. Klar, dass es wieder Beifall gibt.

Georg Koch, stellvertretender Zugführer des Löschzuges Stadtmitte, ist nach den Vorführungen zufrieden. „Wir konnten viele Werdohler begrüßen, die echtes Interesse an der Wehr haben. Wenn demnächst zwei oder drei dieser Personen zur Feuerwehr kommen, dann hat sich der Aufwand für uns gelohnt.“ Er könne sich gut vorstellen, dass die Wehr die Präsentationen im Rahmen des nächsten verkaufsoffenen Sonntages im Herbst wiederholen werde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare