Kurioser Unfall in Werdohl

Feuerwehr-Fahrzeug bleibt unter Brücke hängen

+
Das war zu eng. Der Feuerwehrwagen blieb an der Trog-Brücke hängen.

Werdohl - Ein Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Homburg machte am Dienstagvormittag unfreiwillig Bekanntschaft mit Werdohler Verhältnissen.

Der Fahrer des Florian Homburg 1-79, das Umweltschutzfahrzeug der Bad Homburger (Hessen) Feuerwehr, blieb mit seinem Fahrzeug auf dem Weg nach Sundern mit den Aufbauten unter der Werdohler Brücke, die über den "Trog" führt, hängen. Gut zehn Zentimeter fehlten offenbar.

Das Fahrzeug, ein 15-Tonner der Marke Mercedes, ist laut Homepage der Feuerwehr Bad Homburg 3,30 Meter hoch, Platz ist unter der Brücke laut Schild aber nur 3,20 Meter. Allerdings wird in der Regel bei Brücken noch ein Sicherheitsabstand berücksichtigt, die lichte Höhe.

Wie auch immer: Der Fahrer wollte das Fahrzeug ohnehin  in eine Werkstatt überführen – zur technischen Überholung. 

Der Schaden am Fahrzeug scheint nicht unbeträchtlich, die Polizei schätzt den Schaden auf rund 8.000 Euro, die Unterkante der Brücke weise neben Altschäden nun noch eine zusätzliche Beule auf. Es ist nicht der erste Lastwagen, der dort hängenbleibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare