Bauarbeiten lösen Rauchmelder aus

Feuerwehreinsatz an der Werdohler Stadtklinik

+
Vor Ort waren ein Löschfahrzeug und die Einsatzleitung, die anderen Einsatzkräfte hielten sich in der Nähe auf.

Werdohl - Ein bisschen zu viel Staub hat am Montag in Werdohl Stadtalarm ausgelöst. In der Stadtklinik hatte ein Rauchmelder auf Staub reagiert. Da das Gebäude ein Sonderobjekt ist, werden immer alle Einheiten der Werdohler Feuerwehr alarmiert.

Bauarbeiten im vierten Obergeschoss hatten am Mittag so viel Staub verursacht, dass der Rauchmelder ausgelöst wurde. Der Löschzug Stadtmitte war wenige Minuten später vor Ort und konnte Entwarnung geben.

„Der Betreiber des Krankenhauses nimmt jetzt für die restliche Zeit der Arbeiten die betroffenen Rauchmelder vom Netz“, erklärte Wehrleiter Kai Tebrün. „Sonst stehen wir in zehn Minuten wieder hier.“

Wenn die Arbeiten beendet sind, werden die Melder natürlich sofort wieder angeschlossen.

Bauarbeiten im vierten Obergeschoss verursachten so viel Staub, dass der Rauchmelder ausgelöst wurde.

Im Einsatz waren durch den Stadtalarm alle Einheiten der Werdohler Wehr, was etwa 40 Personen bedeutet. „Feuerwehrleute haben wir natürlich deutlich mehr“, betonte Tebrün.

Vor Ort waren zwei Fahrzeuge, die anderen Einsatzkräfte hielten sich in der Nähe in Bereitschaft auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare