Einsatz in unwegsamem Gelände

Hat jemand gezündelt? Werdohler Feuerwehr rückt aus

+
Die Feuerwehr musste den Flächenbrand im steilen Hang löschen.

Werdohl - Hat da womöglich jemand mit Feuer gespielt und dann die Kontrolle über das Geschehen verloren? Der Verdacht liegt nahe. Fakt ist, dass die Werdohler Feuerwehr am Donnerstagnachmittag zu einem Flächenbrand in der Innenstadt ausrücken musste.

Der Einsatz hatte es schon in sich für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, die mit zwei Einheiten ausrücken mussten. Ein Augenzeuge hatte gegen 17 Uhr im Bereich der Turnhalle Köstersberg eine starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Brandbekämpfer rückten mit dem Löschzug Stadtmitte und dem gesamten Löschzug 2, bestehend aus der Löschgruppe Brüninghaus und dem Löschzug Kleinhammer, aus. Aufgrund der Alarmierung sei man zunächst von einem Feuerwehr an oder in einem Gebäude ausgegangen, begründete Feuerwehrchef Kai Tebrün das große Aufgebot.

Einsatzstelle im steilen Hang

Vor Ort stellte sich dann aber schnell heraus, dass es etwa 100 Meter unterhalb der Turnhalle in einem Waldstück brannte. Den Brandherd konnten die Einsatzkräfte aber nur durch einen teilweise steilen Hang erreichen.

Die Feuerwehr musste sich zunächst durch den Wald einen Weg zum Feuer bahnen.


Mit Atemschutzgeräten und Schläuchen kämpften sich die Feuerwehrmänner durchs Unterholz. Dann löschten sie mit Wasser aus zwei Strahlrohren das Feuer, das sich mittlerweile auf einer rund 30 Quadratmeter großen Fläche ausgebreitet hatte.

Feuerwehrchef nennt mögliche Ursache

Über die Ursache des Brandes konnte Stadtbrandinspektor Kai Tebrün nur mutmaßen. "Vermutlich hat da jemand gezündelt", sagte er, nachdem der Einsatz nach rund einer Stunde beendet war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare