Container am Kindergarten brennt

+
Die Werdohler Feuerwehr musste in der Neujahrsnacht ausrücken. 

Werdohl – Für die Werdohler Feuerwehr hat das neue Jahr gleich mit einem Einsatz begonnen:

Um 2.25 Uhr wurden die Brandkämpfer in der Neujahrsnacht zur Osemundstraße in Pungelscheid gerufen. Dort brannte ein Papiercontainer. „Der Anrufer hatte gemeldet, dass der Cotainer direkt am Kindergarten steht“, berichtet Stadtbrandinspektor Kai Tebrün. Um einen möglichen Gebäudebrand zu verhindern seien sowohl der Löschzug Stadtmitte mit der Drehleiter und der Löschzug Kleinhammer inklusive der Löschgruppe Brüninghaus ausgerückt.

Am Brandort angekommen, stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Container nicht unmittelbar am Gebäude stand. „Er wurde mit Wasser geflutet“, erklärt Kai Tebrün. Außerdem löschte die Feuerwehr einen Mülleimer, dessen Inhalt ebenfalls brannte.

Zur Brandursache konnte der Stadtbrandinspektor gestern noch nichts sagen. 

Insgesamt waren in der ersten Nacht des dieses Jahres etwa 30 Brandbekämpfer vor Ort. Nach circa einer Stunde konnten sie den Einsatz beenden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare