Noch freie Plätze

Ferienspaß: Großer Ansturm bleibt bislang aus

Ferienspaß-Angebote, wie hier 2019 der Bau von Insektenhotels, soll es auch in diesem Sommer in Werdohl geben.
+
Ferienspaß-Angebote, wie hier 2019 der Bau von Insektenhotels, soll es auch in diesem Sommer in Werdohl geben.

„In jeder Ferienspaß-Woche sind noch freie Plätze vorhanden“, stellt Anna-Katharina Reith fest. Seit Montag ist die Anmeldung für einen der insgesamt sechs Veranstaltungsblöcke möglich.

Der Ansturm auf die freien Plätze, der vor der Corona-Pandemie üblich war, blieb aus.

„Wir hätten mit mehr Anmeldungen gerechnet, zumal das Angebot kostenfrei ist“, sagt Reith, die Leiterin des Jugend- und Bürgerzentrums (JBZ). Möglicherweise seien Eltern noch zurückhaltend, da nicht garantiert werden könne, dass der Ferienspaß auch tatsächlich stattfindet. „Das ist manchen Eltern vielleicht zu unsicher und sie sehen sich deshalb nach anderen Betreuungsmöglichkeiten um. Doch wir sind natürlich von der Corona-Lage abhängig“, so die JBZ-Leiterin. Hinzu kommt, dass sich die Kinder jeweils am ersten und am dritten Tag der gebuchten Woche einem Corona-Test unterziehen müssen.

In diesem Sommer gibt es sechs Blöcke

Um möglichst vielen Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren die Teilnahme zu ermöglichen, sind sechs anstatt der üblichen drei Veranstaltungsblöcke geplant. Anmeldeformulare für die Blöcke, teilnehmen können jeweils 20 Kinder, sind auf der Homepage der Stadt (www.werdohl.de) zu finden. Damit es nicht zu Überbuchungen kommt, soll das jeweilige Anmeldeformular von der Internetseite gelöscht werden, sobald alle Plätze in einem Block besetzt sind. Eltern, die ihre Kinder angemeldet haben, sollen eine Anmeldebestätigung per Post erhalten.

Sollte ein Block kurzfristig ausgebucht sein, bestehe die Möglichkeit sich auf die entsprechende Warteliste setzen zu lassen. In diesem Fall sollten sich Eltern telefonisch im Jugend- und Bürgerzentrum melden, Rufnummer 02392/3114.

Kein Frühstück und Mittagessen

Die Betreuung wird coronabedingt ohne Frühstück und Mittagessen angeboten. Die Kinder dürfen sich ihre Mahlzeiten selbst mitbringen. Feste Essenszeiten seien eingeplant, für Getränke und Snacks will das Organisationsteam sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare